14:03 KOMMUNAL

Einsprachen verzögern Testlauf für „Mitenand statt Gägenand“ auf Bahnhofstrasse Aarau

Teaserbild-Quelle: Kanton Aargau

Ein Testlauf verschiedener Massnahmen soll zeigen, wie sich die Situation auf der Bahnhofstrasse Zentrum von Aarau für alle Verkehrsteilnehmer verbessern lässt. Doch nun verschiebt er sich. Ursache sind drei Einsprachen.

Bahnhofstrasse Aarau im Testlauf (Visualisierung )

Quelle: Kanton Aargau

Laut Stadt funktioniert der Lösungsansatz nur, wenn alle Einzelmassnahmen zum Tragen kommen.

Mitten in Aarau gelegen verbindet die Bahnhofstrasse den Bahnhof mit der Altstadt. Auf ihr sind Busse, Velos, der motorisierter Individualverkehr und Fussgänger unterwegs. Gleichzeitig ist sie eine Kantonsstrasse, auf der Tempo 50 gilt. Letzteres ist allerdings auf dem Abschnitt zwischen Bahnhof und Altstadt wegen des hohen Verkehrsaufkommens kaum möglich. Zudem hat die Bahnhofstrasse mittlerweile Sanierungsbedarf.

Deshalb überarbeiten zurzeit Stadt und Kanton die betriebliche und gestalterische Situation auf der Strasse. Die angedachten Massnahmen sollen den Verkehrsfluss für alle verbessern, gleichzeitig gegenseitige Rücksichtnahme fördern und dafür sorgen, dass der bestehende Strassenraum besser ausgenutzt wird.

Temporeduktion, Mehrzweckstreifen und Umbau Bushaltestellen

Bei den Massnahmen geht es unter anderem um einen Mehrzweckstreifen in der Mitte der Strasse vorgesehen, zudem sollen Fussgängerstreifen aufgehoben und parallel dazu das Tempo reduziert werden. Die Bushaltestellen wollen die Verantwortlichen so anordnen, dass sie das „flächige Queren“ der Strasse für Fussgänger unterstützen. Des Weiteren sind Trottoirüberfahrten im Bereich der Bank- und der Kasernenstrasse geplant. Ausserdem sollen in einer zweiten Testphase die Velostreifen angepasst werden. Ob all dies funktioniert, soll ein Testlauf auf unter dem Motto „Mitenand statt Gägenand“ zeigen.

„Innovativer Lösungsansatz“

Doch nun sind gegen die Massnahmen drei Einsprachen eingegangen und haben nun Verzögerungen zur Folge. Ursprünglich war geplant gewesen, mit den entsprechenden Umbauarbeiten im April zu starten. Nun wird es laut Stadt Aarau voraussichtlich Anfang Mai.

Läuft danach alles nach Plan, startet die erste Phase des Testlaufs dann in diesem Juni.  – Worum es konkret in den Einsprachen geht, geht aus der Mitteilung nicht hervor.  Zudem hält die Stadt darin fest, dass „der innovative Lösungsansatz der Koexistenz aller Verkehrsteilnehmenden“ nur funktioniere, wenn alle Einzelmassnahmen zum Tragen kämen. (mai/mgt)



Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Aargau?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.