10:11 BAUPROJEKTE

Samnaunerstrasse: Durchschlag im Tunnel Val Alpetta erfolgt

Teaserbild-Quelle: Tiefbauamt Graubünden

Im Kanton Graubünden wird derzeit die Samnaunerstrasse, die ab Vinadi die Gemeinde Samnaun erschliesst, umfangreich ausgebaut. Im Zuge der Arbeiten ist nun der Durschlag im 630 Meter langen Tunnel Val Alpetta erfolgt.

Sicherheitsmassnahmen Abschlag

Quelle: Tiefbauamt Graubünden

Einbau der ersten Sicherungsmassnahmen nach einem Abschlag.

Die Samnaunerstrasse ist ein wichtiger Bestandteil des Bündner Verbindungsstrassennetzes. Sie erschliesst ab Vinadi die Gemeinde Samnaun und stellt die einzige Verkehrsverbindung auf Schweizer Boden dar. Derzeit wird die Strasse umfangreich ausgebaut, so dass sie künftig sommer- und wintersicher ist.

Nachdem 1995 der Tunnel Val Spelunca und 2017 der Tunnel Val Pischöt fertiggestellt wurden, wird im Zuge des Projektes derzeit der dritte Tunnel Val Alpetta gebaut. Mit dem neuen Tunnel soll der sehr enge Abschnitt im bestehenden Strassentunnel behoben werden.

Künftig kann der Durchgang mit einer Fahrbreite von 5,8 Metern und einer Höhe von 4,5 Metern zweispurig befahren werden. Damit wird der Verkehrsfluss insbesondere auch für Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs optimiert und die Sicherheit verbessert.

Durschlag im Tunnel Val Alpetta erfolgt

Wie das Bündner Tiefbauamt am Donnerstag mitteilte, ist nun der Durschlag im 630 Meter langen Tunnel Val Alpetta erfolgt. Damit sei nun ein Meilenstein beim Bau des zweiten von insgesamt Tunneln geschafft, heisst es in der Mitteilung. Die Ausbrucharbeiten starteten im September 2021 und sind mit dem Durchschlag nun abgeschlossen.

Ostportal Tunnel Val Alpetta bei Samnaun

Quelle: Tiefbauamt Graubünden

Ostportal des Tunnels Val Alpetta.

Im nächsten Jahr wird laut Tiefbauamt nun die Innenauskleidung des ausgebauten Tunnels, der Bau des Portalbauwerks im Osten und der Trafostation im Westen sowie die Errichtung der Stützmauern folgen. Die Stützmauer und das Portalbauwerk im Westen wurden gemäss Mitteilung bereits fertiggestellt.

Inbetriebnahme im Sommer 2024

Die Arbeiten am 28,6 Millionen Franken-Projekt seien bisher reibungslos verlaufen, heisst es. Sowohl der Zeitplan als auch der Kostenrahmen konnten somit eingehalten werden. Das Tiefbauamt geht davon aus, dass Anfang 2024 die Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen erstellt und der Tunnel im Sommer 2024 dem Verkehr übergeben werden kann.

Im Anschluss an die Inbetriebnahme des neuen Tunnels werden die Rückbau- sowie die Renaturierungsarbeiten der heutigen Strecke in Angriff genommen. Der Ausbau der letzten beiden Tunnel Val Cotschna und Val Mundin folgt gemäss Mitteilung in den kommenden Jahren. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Graubünden?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.