09:26 BAUPROJEKTE

Rheintunnel der A2 in Basel: Öffentliche Planauflage für Milliardenprojekt

Teaserbild-Quelle: Patrik Tschudin flickr CC BY 2.0

Der Rheintunnel der Autobahn A2 bei Basel rückt einen Schritt näher. Für das inzwischen auf 2,6 Milliarden Franken veranschlagte Projekt findet vom 15. November bis 14. Dezember 2023 in Basel, Muttenz BL und Birsfelden BL die öffentliche Planauflage statt.

Planungskizze Linienführung Rheintunnel

Quelle: Astra

Planungsskizze des Rheintunnels.

Das Verkehrsaufkommen auf der Osttangente zwischen den Verzweigungen Hagnau und Wiese sinke im Prognosezeitpunkt 2040 mit dem Rheintunnel um rund 30 Prozent, teilte das Bundesamt für Strassen (Astra) am Mittwoch in Basel mit. In diversen Strassen in Basel würde der Verkehr um 10 bis 20 Prozent entlastet – im ganzen Kanton sei eine Abnahme um 4 Prozent oder 45'000 Fahrzeugkilometer zu erwarten.

Kernstück des Strassenbauprojekts sind zwei zweispurige und zwei einspurige Röhren von 3,6 respektive 3,8 Kilometern Länge. Sie sollen als parallele Autobahn zur heutigen A2 in Birsfelden beginnen, 18 Meter unter dem Flussgrund den Rhein unterqueren und im Basler Quartier Kleinhüningen wieder an die Oberfläche gelangen. Über neue Rampen und Verbindungtunnels sollen die Tunnel zudem über das bestehende Autobahnennetz nach Deutschland und Frankreich führen.

Baubeginn frühestens 2029

Die Bauarbeiten für den Rheintunnel sollen frühestens 2029 starten, die Inbetriebnahme ist frühestens für 2040 vorgesehen. Die Gesamtkosten belaufen sich inzwischen auf 2,59 Milliarden Franken. Im Juni 2022 war das Astra noch von Kosten von 2,36 Millionen Franken ausgegangen.

Insgesamt fallen gemäss Mitteilung etwa 5,2 Millionen Tonnen Ausbruch- und Aushubmaterial an. Diese sollen teilweise wiederverwertet werden. Der Rheintunnel soll grösstenteils mit einer Tunnelbohrmaschine ausgebrochen werden. Der Tunnelvortrieb erfolge von Birsfelden aus und unterquere den Rhein mindestens 18 Meter unter dem Flussgrund, heisst es weiter.

Klar ist, dass die heute rege genutzte und immer wieder in die Schlagzeilen geratene Dreirosenanlage durch den Bau und den Verlauf des Rheintunnels arg beschnitten wird. Eine Testplanung unter Führung des Kantons Basel-Stadt habe gezeigt, dass die Beanspruchung der Anlage während und nach der Bauzeit durch neu zu schaffende Erholungsflächen «mehr als kompensiert» werden könne. Die Kompensation soll möglichst vor dem Baustart erfolgen. (sda/pb)

Autobahn Osttangente Basel

Quelle: Patrik Tschudin flickr CC BY 2.0

Autobahn Osttangente Basel in der Bildmitte das Fusssballstadion St. Jakob.


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Basel-Stadt?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Brun Marti Dytan AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.