09:11 BAUPRAXIS

Innovatives Bauverfahren: Einfach verfüllen statt aufwendig rückbauen

Teaserbild-Quelle: Claudia Bertoldi

Mitten in Muttenz entsteht eine neue Wohnüberbauung mit 125 Wohnungen, Einstellhalle und Geschäftsflächen. Dafür muss ein altes Gebäude weichen. Statt alle drei Untergeschosse komplett rückzubauen, werden zwei Etagen mit RSS-Flüssigboden verfüllt.

Baustelle Projekt «Rennbahn, Muttenz»

Quelle: Claudia Bertoldi

Baustelle Projekt «Rennbahn, Muttenz»: Das zweite Untergeschoss des ehemaligen Gewerbebaus wird mit RSS-Flüssigboden verfüllt. Die Masse breitet sich gleichmässig aus und nimmt bei der Erhärtung bodenähnliche Eigenschaften an.

Verdichten ist in allen Siedlungsgebieten der gesamten Schweiz angesagt, um Bauland zu sparen. Auch in Muttenz BL. Für das Areal Rennbahn wurde im Rahmen der Quartierplanung auf zwei Parzellen ein Richtprojekt erstellt. In der ersten Etappe wird das ehemalige Areal Hubacher überbaut. 

In der St. Jakobstrasse, direkt neben der Rennbahnklinik, wird dafür seit Mitte des Jahres gearbeitet. Die Anlagestiftung der Migros Pensionskasse lässt eine neue Wohnüberbauung errichten, die bis September 2022 fertiggestellt sein soll. Sie besteht aus zwei L-förmigen Gebäuden, die einen Hof umschliessen. Die Längsseiten sind jeweils fünfgeschossig. Der kürzere Flügel des Südgebäudes ist dreigeschossig, an das Nordgebäude schliesst ein achtgeschossiger Bau an.

Auf der Baustelle werden gleichzeitig die Rückbau- und in Aushubarbeiten durchgeführt. Direkt neben dem Klinikgebäude wird die Baugrube ausgehoben und gesichert. Inzwischen sind im vorderen Bereich die ersten Teile der Bodenplatte gegossen, Rohrleitungen sind sichtbar und Kanalöffnungen angelegt. Grosse Armierungskörbe liegen zum Einbau bereit.

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Autoren

Redaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind Architektur- und Technikthemen.

E-Mail

Anzeige

Dossier

Besondere Orte

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.