14:08 VERSCHIEDENES

Olympische Spiele 2024 in Paris: Beachvolleyball vor dem Eiffelturm

Teaser-Quelle: Paris 2024

Die Denkmäler von Paris werden bei den Olympischen Spielen 2024 an vorderster Front zu sehen sein. Die Landschaft der französischen Stadt wird sich für die Spiele grundlegend verändern. Einige Gebäude – wie das Grand Palais – werden Innen umgestaltet.

Visualisierung Beachvolleyball-Stadion vor Eiffelturm

Quelle: Paris 2024

Der Eiffelturm, eine aussergewöhnliche Kulisse für Beachvolleyball.

Auch wenn die Renovierung der Notre-Dame bis 2024 nicht abgeschlossen sein wird, wird Paris während der nächsten Olympischen Sommerspiele in hellem Glanz erstrahlen. So werden bei den Wettbewerben verschiedene Denkmäler und Perspektiven der französischen Hauptstadt vorgestellt. 14 Standorte in Paris wurden für die verschiedenen Disziplinen der Olympischen Spiele ausgewählt.

Die Flagge mit den fünf Ringen weht seit einigen Tagen über der Stadt, nachdem die Spiele in Tokio nun abgeschlossen sind. Die Wettbewerbe im Freien werden Paris tiefgreifend verändern, insbesondere in der Perspektive vom Place du Trocadéro zur Ecole militaire, über die Strassenbrücke Pont d'Iéna, den Eiffelturm und den Park Champ-de-Mars.

Beachvolleyball vor dem Eiffelturm

So wird etwa direkt am Fusse des Palais Chaillot das Beachvolleyball-Stadion gebaut, mit dem Eiffelturm im Hintergrund. Von der Seine-Brücke aus werden die Zuschauer zudem die Wettkämpfe im Freiwasserschwimmen, Triathlon und Strassenradfahren verfolgen können und in der Champ-de-Mars-Arena wird Judo ausgetragen.

Visualisierung Beachvolleyball-Stadion vor Eiffelturm

Quelle: Paris 2024

In der Perspektive vom Trocadéro bis zur Ecole Militaire werden zahlreiche Wettkämpfe stattfinden, im Wasser, auf dem Sand, in der Stadt und in der Halle.

Ein weiterer symbolträchtiger Pariser Veranstaltungsort – der Place de la Concorde – wird für die neuesten Disziplinen wie BMX, 3x3-Basketball, Skateboarden und das erstmals in Paris als neue Sportart aufgenommene Breakdance reserviert sein. Das Grand Palais, dessen Renovierung rechtzeitig abgeschlossen sein wird, wird dem Fechten und Taekwondo gewidmet sein.

Surfen auf der Insel Tahiti

Im Süden von Paris wird ausserdem eine Arena gebaut, die in drei Jahren für Tischtennis, Gewichtheben und diverse Mannschaftssportarten genutzt wird. Auch die in unmittelbarer Nähe von Paris gelegene Stadt Saint-Denis und ihr Stade de France werden an den Olympischen Sommerspielen beteiligt sein, ebenso wie verschiedene Standorte in den Regionen Yvelines und Seine-et-Marne.

Die nächsten Olympischen Spiele sind die Spiele von ganz Frankreich. In verschiedenen Städten der Metropole werden Wettbewerbe stattfinden. Marseille ist Gastgeber des Segelns. Auch Übersee wird trotz seiner Abgeschiedenheit nicht vergessen werden, denn die Surfer werden zu Wettkämpfen auf die Insel Tahiti eingeladen. (Philippe Chopard, Batimag)

Visualisierung Pferderennen bei Chateau de Versailles

Quelle: Paris 2024

Das Schloss von Versailles und seine Gärten werden dem Reitsport gewidmet sein.

Visualisierung Olympiastadion in Saint-Denis

Quelle: Paris 2024

Das künftige Olympiastadion in Saint-Denis: Ein Tempel für Fussball, Leichtathletik und Rugby.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.