13:04 VERSCHIEDENES

Die Themen der Woche: Wohin führt die Reise im Bau?

Teaserbild-Quelle: Tama66 / pixabay.com

Diese Woche steht das Baublatt im Zeichen von Holz. Der moderne Holzbau ermöglicht heute nahezu grenzenlose Gestaltung für Trag- und Hüllstrukturen. An einer Fachtagung zeigte sich zudem, wohin die Reise im Bau führt. So ebnen Innovationen im Holz-, Beton- und Lehmbau den Weg in die nachhaltige Zukunft.

https://www.youtube.com/embed/nm_Dpo4hoxs?autoplay=0&start=0&rel=0

Innovativ und nachhaltig

Wohin führt die Reise im Bau? Dieser Frage wurde am 15. März an der Fachtagung von Eco-Bau und NNBS nachgegangen. Und es zeigte sich, dass Innovationen im Holz-, Beton- und Lehmbau den Weg in die nachhaltige Zukunft ebnen. Holger Wallbaum von der Chalmers University of Technology ist demnach davon überzeugt, dass 2040 das Energieproblem gelöst sein wird und Roboter viele Arbeiten auf dem Bau übernehmen werden. Im Holz- und Hybridbau wie auch im Massivbau wird zurzeit intensiv geforscht, und neue Planungs- und Fertigungsmethoden dringen in die Praxis vor. Dabei werden auch nachhaltige Bauweisen entwickelt.

Kreativ und mächtig

Der moderne Holzbau ermöglicht heute nahezu grenzenlose Gestaltung an frei geformten Trag- und Hüllstrukturen. In Kombination mit modernen Technologien entstehen dabei faszinierende Bauwerke in sehr ausgefallenen Formen. Bevor aber solche beeindruckenden Bauten entstehen, werden sogenannte Mock-ups erstellt, die einen ersten Eindruck über die Ästhetik der Vorhaben vermitteln. Solche Baumuster sind insbesondere dann wichtig, wenn schlanke Produktionsprozesse angestrebt und finanzielle Vorgaben eingehalten werden müssen. Auf Holzbauten in sogenannter «Free Form», hat sich die Gossauer Blumer-Lehmann AG spezialisiert. Das Unternehmen bietet im Modul- und Temporärbau bereits verschiedene Lösungen an.

Kollektiv und umsichtig

Die gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft Lägern (kurz Lägern Wohnen), plant auf dem Areal Weiermatt in Lupfig nahe Brugg AG eine neue Wohnüberbauung mit rund 30 Wohnungen. Das aus einem Projektwettbewerb hervorgegangene Siegerprojekt «Brot und Salz» der Gut & Schoep Architekten GmbH aus Zürich respektiert die vorherrschende Bebauungsstruktur und integriert sich so trotz höherer Dichte in die Umgebung. Das Projekt sieht vier dreigeschossige Bauten vor, die durch offene Erschliessungsebenen miteinander verbunden sind. (pb/bb)

Die vollständigen Artikellassen sich kommenden Freitag im Archiv lesen: www.baublatt.ch/print

Interessieren Sie sich für ein Baublatt-Abonnement?

Oder möchten Sie werktäglich über aktuelle Baunews informiert werden?

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.