14:32 KOMMUNAL

Stadt Zürich zieht Urteil zu Ruhe auf Friedhof Sihlfeld vor Bundesgericht

Teaserbild-Quelle: Charly Bernasconi, eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Nun wird der Zürcher Friedhof Sihlfeld eine Angelegenheit für das Bundesgericht. Die Stadt zieht ein Urteil des Verwaltungsgerichts weiter. Dieses hatte ihr zwar Recht gegeben. Die Stadt will aber eine rechtliche Grundsatzfrage vom obersten Gericht klären lassen. 

Krematorium auf dem Friedhof Sihlfeld

Quelle: Charly Bernasconi, eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Das Krematorium von 1889 im Bereich A, dem ältesten Teil des Friedhofs, gilt als erstes Krematorium der Schweiz. Heute ist es nicht mehr in Betrieb, es wurde in den 1930er-Jahren zur Kapelle umgebaut.

Der Stadtrat ist zwar erfreut, dass der Friedhof Sihlfeld gemäss dem Urteil des Verwaltungsgerichts nachts nicht geschlossen werden muss, wie er am Mittwoch mitteilte. Aber er ist der Ansicht, dass er bereits die vom Verwaltungsgericht geforderten Massnahmen, um für Ruhe und Frieden zu sorgen, getroffen hat. 

Ausserdem ist der Stadtrat – anders als das Verwaltungsgericht – der Auffassung, dass er grundsätzlich nicht verpflichtet war, auf das Begehren zur Schliessung des Friedhofs einzutreten. Nun soll das Bundesgericht klären, unter welchen Voraussetzungen von der Stadt konkrete Massnahmen gefordert werden können und die Stadt auf solche Begehren einzutreten hat, wie es in der Mitteilung heisst. 

Klagen wegen Partys und Drogen 

Partys und Sonnenbadende auf dem Friedhof hatten zu Klagen geführt. Der Mieter eines Familiengrabs hatte im Jahr 2020 mit Hinweis auf die Drogen- und Stricherszene die nächtliche Schliessung der Anlage verlangt. Der Bezirksrat hiess dies gut und wies die Stadt an, den Friedhof spätestens ab 20 Uhr zu schliessen. 

Die Stadt wandte sich daraufhin jedoch ans Verwaltungsgericht, das den Entscheid des Bezirksrats teilweise aufhob. Die Stadt müsse den Friedhof nicht zwingend abends schliessen, aber sie müsse Massnahmen ergreifen, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen, urteilte das Verwaltungsgericht. 

Die Stadt hatte solche bereits im Herbst 2020 ergriffen, um den Friedhof als Ort der Einkehr und Trauer für Hinterbliebene zu schützen, wie es in der Mitteilung heisst. Dazu gehören Kontrollen der Stadtpolizei sowie gezielte Bepflanzung und Schilder, die auf angemessenes Verhalten hinweisen. (sda/pb) 

Friedhof Sihlfeld

Quelle: Walter Mittelholzer, Sammlung der ETH-Bibliothek, gemeinfrei

1923, als Walter Mittelholzer diese Luftaufnahme schoss, befand sich der Friedhof Sihlfeld noch nicht mitten in der Stadt.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Suter Zotti Schadstoffsanierung AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.