07:08 KOMMUNAL

Mit naturnahen Landschaften zu mehr Lebensqualität

Teaser-Quelle: Pusch

Die uns umgebende Landschaft ist massgeblich mitverantwortlich für unsere Identität und Lebensqualität. Mit naturnahen Siedlungsumgebungen schaffen Gemeinden wertvolle Lebensräume für Mensch und Natur. Damit verbessern sie ihre Standortattraktivität und legen die Basis für soziale Interaktion, Gesundheit und Wohlbefinden.

Kind an einem Teich

Quelle: Pusch

Siedlungslandschaft hat Gewicht: Es sind die Erfahrungen in der unmittelbaren Umgebung, die unsere Identität und das Wohlbefinden prägen.

Von Jennifer Zimmermann*

Fragt man Schweizerinnen und Schweizer, welche Landschaften sie als prägend für ihre Identität empfinden, nennen die allermeisten die Hügel und Berge sowie die Seen und Flüsse. Das zeigte eine Befragung des Stapferhauses im Vorfeld der Ausstellung «Heimat – eine Grenzerfahrung» von 2017. Es sind unbestritten die charakteristischen Ikonen unseres Landes, die uns zuerst in den Sinn kommen und welche die stärksten Gefühle von Identität und Zugehörigkeit auslösen.

Auf den zweiten Blick ist aber wohl unser unmittelbarer Lebensraum respektive die Landschaft, in der wir uns täglich aufhalten, bedeutend prägender für uns. Denn wir verbinden die Umgebung, in der wir als Kinder Schritt für Schritt eine Vorstellung von Raum und Leben entwickelten, oder die Freiräume, die wir als Jugendliche aufsuchten, um uns den überwachenden Blicken der Erwachsenen zu entziehen, mit einer Vielzahl von Erlebnissen. 

Und wir spüren auch genau, wo wir als Erwachsene täglich Erholung finden und uns wohlfühlen. Gerade weil die unmittelbare Umgebung so wichtig ist für unser Wohlbefinden, lohnt es sich für Gemeinden, in attraktive und identitätsstiftende Siedlungsumgebungen und Naherholungsgebiete zu investieren.

Grüne Siedlungslandschaften mit Mehrwert

Vielfältige und gut gestaltete Frei- und Grünräume befriedigen eine Vielzahl von Bedürfnissen. Dazu gehören soziale Begegnung und Interaktion, Naturerlebnisse und ästhetischer Genuss sowie die Steigerung von Wohlbefinden durch Erholung und Bewegung. Attraktive Wohnumgebungen und Naherholungsgebiete tragen aber auch wesentlich zur Standortattraktivität einer Gemeinde bei und können sogar eine Grundlage für den Tourismus sein.

Aber was zeichnet identitätsstiftende und wohltuende Siedlungslandschaften aus? Als besonders attraktiv nehmen wir vielfältig strukturierte Landschaften wahr, denn ein Zusammenspiel aus Grünflächen, Wasserläufen und schattenspendenden Bäumen empfindet der Mensch als stimulierend. Unberührte Natur, aber auch belebte, verkehrsberuhigte und intakte Orts- oder Quartierzentren sowie historische Zeitzeugen sind wichtig für ein attraktives Landschaftsbild.

Verbindliche Ziele

Die gesellschaftlichen Ansprüche an Siedlungsumgebungen und Naherholungsgebiete und der Nutzen intakter Landschaften sind vielfältig. Darum umfasst das Landschaftskonzept Schweiz (LKS) für die Landschaftsförderung im Siedlungsraum mehrere behördenverbindliche Ziele für eine kohärente und qualitätsbasierte Entwicklung der Schweizer Landschaften. 

Dazu gehören die Anerkennung von kulturellem und natürlichem Erbe der Landschaft, die Sicherung und Vernetzung hochwertiger Lebensräume, das Zulassen von natürlicher Dynamik, aber auch die Verdichtung und der Schutz vor weiterer Zersiedlung in Kombination mit der Sicherung von Grünräumen und der Gestaltung von Siedlungsrändern.

Kantone und Gemeinden am Hebel

Auch wenn der Bund die Landschaftsziele definiert, kommt den Kantonen und Gemeinden bei der Gestaltung der Landschaften die entscheidende Rolle zu. Die Kantone sind aufgefordert, die Ziele des LKS in der kantonalen Richtplanung zu verankern. Dabei erweist sich die Erarbeitung einer kohärenten Landschaftskonzeption und -politik als sehr wichtig. 

Den Planungsbehörden auf Stufe der Regionen und Gemeinden kommt dann die Aufgabe zu, die regionalen und lokalen Richtpläne, Landschaftskonzepte, die kommunalen Nutzungspläne sowie eigentümerverbindliche Bau- und Zonenverordnungen auf die übergeordneten Ziele und Leitlinien auszurichten.

Rezepte für erfolgreiche Aufwertungen

Um wirklich Mehrwerte zu schaffen, muss die Aufwertung von Siedlungsumgebungen und Naherholungsgebieten nicht nur vielen Ansprüchen, sondern auch mannigfaltigen Zielen genügen. Entsprechend komplex ist die Aufgabe der Gemeinden, die Landschaftsqualität zu fördern. Ein interdisziplinäres, departementsübergreifendes und partizipatives, alle wichtigen Akteure einschliessendes Vorgehen ist hier der Schlüssel zum Erfolg. 

Um zielorientiert vorwärts zu kommen, sind klare und breit abgestützte Strategien zu ökologischen, siedlungsgestalterischen und siedlungsklimatischen Anliegen sowie effiziente Entscheidungsprozesse eine grosse Hilfe. Ein weiteres zentrales Element ist die Partizipation der Bevölkerung und der Austausch mit lokalen Akteuren im ganzen Planungsprozess. Dabei muss die Partizipation so organisiert sein, dass sie verschiedene Bevölkerungsgruppen anspricht und ergebnisoffen ist. Um die Vernetzung sicherzustellen, ist zudem häufig auch eine überkommunale Sichtweise wichtig.  

Projekte zugunsten der Landschaftsqualität erweisen sich dann als vielversprechend, wenn sie nicht nur Lebensräume für die Natur schaffen, sondern auch die Lebensqualität der Wohnbevölkerung verbessern. Dies ist der Schlüssel zum Erfolg für eine grosse Akzeptanz und gelungenen Landschaftsschutz.

*Jennifer Zimmermann ist Leiterin Gemeindeangebote und Erwachsenenbildung und Mitglied der Geschäftsleitung bei Pusch – Praktischer Umweltschutz, Zürich.

Naturnah, vielfältig, verbindend - Landschaften für mehr Lebensqualität

Die Pusch-Tagung vom 10. September 2021 in Biel bietet die Chance, sich vertieft mit dem Thema Landschaftsqualität auseinanderzusetzen, sich über aktuelle Forschungsergebnisse zu informieren und von gelungenen Praxisbeispielen inspirieren zu lassen. Die Tagung gibt Raum, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und mit Referentinnen und Referenten aus Fachwelt und Gemeindepraxis weiterführende Fragen zu diskutieren.

Informationen und Anmeldung: www.pusch.ch/tagung-biodiversitaet  

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.