08:03 KOMMUNAL

Kommunikation: Gemeinden mitten in der digitalen Transformation

Teaserbild-Quelle: zvg

In intelligenten Städten und Gemeinden geht es nicht nur um Effizienz, Sicherheit und bessere Dienstleistungen. Es ist wichtig, sich in die Bürger hineinzuversetzen. Wie wollen die Einwohner unterhalten, informiert und geschützt werden?

Gemeinde Langenbruck

Quelle: zvg

Der Trend nach elektronischen Kommunikationssystemen nimmt stetig zu.

Mit sogenannten «Digital Signage»-Lösungen werden städtische Zentren zu einem schöneren Wohnort. Denn mit den digitalen Outdoor-Stellen können mehrere Werbetreibenden denselben Platz nutzen. Dadurch kann eine Gemeinde die Gesamtzahl der analogen Werbetafeln reduzieren und das Erscheinungsbild insgesamt verbessern.  

Trends in Bezug auf die physischen, technologischen und ökologischen Merkmale von «Digital Signage» im Freien können es Unternehmen und Städten zudem ermöglichen, besser mit Bürgern und Touristen zu kommunizieren. Der Trend nach elektronischen Kommunikationssystemen nimmt stetig zu. Setzt die Gemeinde diese gezielt ein, kann sie ein grosses Publikum erreichen. Gemeinden und Städte können zudem mit «Digital Signage»-Lösungen ihre Bewohner in Echtzeit mit effektivem Messaging informieren. 

Informationen für Touristen

Über dies hinaus kann man den Tourismus auf moderne Weise «Willkommen» heissen und parallel dazu gezielt über die Region informieren. Mit der Touchfunktion können Nutzer interaktiv Informationen abrufen, beispielsweise zu Sehenswürdigkeiten, dem Gewerbe, über Events oder zur Routenplanung. Damit unterstützt die Gemeinde das lokale Gewerbe und pflegt eine engere Zusammenarbeit. 

Die Digitalisierung ist mittlerweile in vielen Lebensbereichen Realität geworden. Beteiligte der Stadtentwicklung sollten diese Gelegenheit aktiv nutzen, um sich dem aktuellen Veränderungs- und Anpassungsprozess anzugleichen und nachhaltig zu sein. Wenn Gemeinden die digitale Outdoor-Kommunikation noch nicht nutzen, ist es an der Zeit, ernsthaft darüber nachzudenken.

Gemeinde Zermatt

Quelle: zvg

Mit digitalen Infotafeln lassen sich sowohl Touristen als auch Einwohner informieren.

Warum es sich lohnt mit uns zusammenzuarbeiten:

Sie profitieren von einem markterfahrenen, kompetenten und unabhängigen Partner. Als Schweizer Marktführer haben wir in den bald 30 vergangenen Jahren unzählige digitale Projekte umgesetzt.

Dank unserem starken Netzwerk von geprüften Partnern können wir Sie als Unternehmen umfassend und global bedienen. Sie erhalten «Digital Signage» direkt vom Schweizer Hersteller – dies ist unsere Königsdisziplin. Sie bekommen alles aus einer Hand – lassen Sie sich von unserem rundum-sorglos-Paket begeistern.

Obschon die Technologie weit verbreitet ist, bleibt die Schaffung einer intelligenten Stadt aufgrund der Komplexität des Systems und verschiedener möglicher Anwendungen eine grosse Herausforderung.

Wir begleiten Sie auf dem Weg die Chancen der Digitalisierung zu Gunsten der Bevölkerung, der Unternehmen und der Stadtverwaltung zu nutzen. Überzeugen Sie sich selbst von unserer «FORIS® Outdoor-Kiosk»-Lösung! Bei einem unverbindlichen Treffen bei Ihnen in der Region, zeigen wir Ihnen anhand einer Referenz die Vorteile auf. Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.

Weitere Informationen unter: www.inputech.ch

Anzeige

Dossier

Interview-Serie «Chefsache»
© fill / pixabay.com / public domain ähnlich

Interview-Serie «Chefsache»

In der Interview-Serie «Chefsache» nehmen bekannte Exponenten der Bauwirtschaft in loser Folge Stellung zu Fragen rund um das Thema Führung. Alle Teilnehmer erhalten die gleichen 20 Fragen, von denen sie zwölf auswählen und schriftlich beantworten können.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.