16:38 KOMMUNAL

Baselbiet: Keine Kantonsstrasse mehr in Münchenstein und Arlesheim

Teaserbild-Quelle: PD

Durch das historische Dorfzentrum von Münchenstein und durch Wohngebiete von Arlesheim führt die stark befahrene Kantonsstrasse. Sie soll in den Talboden verlegt werden, um die Gemeinden vom Verkehr zu entlasten. Zudem will man die Gemeindestrasse ausbauen und so das Gewerbegebiet besser erschliessen und an die A18 anbinden.  Seit heute läuft die öffentliche Mitwirkung. Dies teilt der Kanton Basel-Landschaft mit.

Plan

Quelle: PD

Aus der Kantonsstrasse, die heute durch die Münchenstein und Arlesheim führt, soll nach dem Bau der neuen Kantonststrassenstrecke zur Gemeindestrasse werden. Dies soll in den beiden Gemeinden Verkehrsberuhigungs- und Begrünungsmassnahmen an der Strecke ermöglichen.

Wird die Kantonsstrasse neu geführt, reduziert dies in den beiden Ortschaften laut Kanton den Verkehr bis zu 40 Prozent und es ergeben sich daraus gemäss Kanton Möglichkeiten zur Gestaltung und Verkehrsberuhigung. Gleichzeitig tragen diese Strassenbauprojekte auch der laut Kanton „dynamischen Entwicklung“ des Gewerbegebiets im Talboden Rechnung. Dies, weil  es sich bei dem Gebiet grösstenteils um Entwicklungsschwerpunkte oder vielmehr um Arbeitsplatzgebiete von kantonaler Bedeutung handelt - und weil damit wegen der Arealentwicklungen auch mit einer Zunahme des Verkehrs gerechnet werden muss.

Verbesserungen für Veloverkehr und Fussgänger

Konkret beginnt die neue Kantonsstrasse dann in Münchenstein bei der Kreuzung Hauptstrasse – Bahnhofstrasse und verläuft von dort über die Brücke Heiligholzstrasse in die Aliothstrasse. Ab hier verläuft bis unter das Viadukt der Sundgauerstrasse, wo der Anschluss an die bestehende südliche Talstrasse in Arlesheim erfolgt. Im Projekt werden die Strassenabschnitte zur Kantonsstrasse ausgebaut und ein Teilstück neu erstellt. 

Mit dem Ausbau der Strasse soll auch eine neue Veloroute entstehen: Sie erschliesst das Arbeitsplatzgebiet Talboden und verbindet Wohn- und Arbeitsgebiete zwischen Aesch und Basel als Teilstück einer zukünftigen Velovorzugsroute Birsstadt. Für den Fussverkehr wird das Gebiet mit neuen Trottoirs, Fussgängerquerungen und Verbindungen zum Bahnhof aufgwertet und die Sicherheit erhöht. Zusätzlich profitieren der Fussgängerinnen und Velofahrer mit dem Bau einer neuen Unterführung von einer verbesserten Anbindung ans Birsufer. 

Die öffentliche Mitwirkung zum Vorprojekt läuft seit heute, 2. Mai, und dauert bis zum 31. Mai.  (mgt/mai)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Basel-Landschaft?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

KFN Kalkfabrik Netstal AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.