14:01 BAUPROJEKTE

Wüstenhotel bei Riad: Übernachten unter Dünen

Teaserbild-Quelle: Stefana Zapuc, Teddy Fadous

Grundwasserleiter – oder Aquifere – lieferten die Idee zum Projekt für ein Wüstenhotel in der Nähe von Riad, mit kleinen Gärten und zahllosen grossen und kleinen Wasserflächen.

Wüstenhotel (Visualisierung)

Quelle: Stefana Zapuc, Teddy Fadous

Das Hotel scheint beinahe mit der Landschaft zu verschmelzen.

„Es gibt ein spezielles Phänomen, das Leben in der Wüste möglich macht: Oasen“, schreiben die Architekten Stefana Zapuc und Teddy Fadous in der Dokumentation zu ihrem Projekt, einem in den Dünen der Sahara gelegenen Hotel in der von Riad. Oasen entstehen unter anderem, indem tektonische Aktivitäten unterirdische Wasservorkommen in den darüber liegenden Sand drücken. Dies wiederum lieferte Inspiration für das Wüstenhotel: Es ist ähnlich wie ein Aquifer angelegt respektive ein Grundwasserleiter, das heisst wie ein Gesteinskörper mit Hohlräumen, durch den Grundwasser fliessen kann.

Eins mit Sand und Fels

Sie konzipierten das Hotel so,  dass es von aussen kaum zu erkennen ist: Es scheint mit dem Sand zu verschmelzen und selbst eine Düne zu sein. Lediglich die runden Öffnungen weisen darauf hin, dass es sich hier nicht um eine landschaftliche Eigenart handelt. In das Innere gelangt man über einen schmalen Pfad. Die einzelnen Räume sind allesamt unterirdisch angelegt, und werden zum Teil in den Fels gehauen. Für Licht und Belüftung sorgen unter anderem Oberlichter. Und Dank kleinen Gärten, Teichen und kleine Seen sind Wasser und Pflanzen trotz Wüste in der gesamten Anlage allgegenwärtig. Zudem soll ein Pool zum Baden einladen.

Hinter dem Bauvorhaben stehen die Desert Accomodation und Jarir Development: Sie haben dazu auf der Internationalen Wettbewerbsplattform youngarchitectscompetition.com einen Wettbewerb ausgeschrieben. Der poetisch anmutende Vorschlag von Stefana Zapuc und Teddy Fadous hat es allerdings nur auf den zweiten Platz geschafft. Auf dem ersten Rang landete die Idee von Clement Molinier und Philippe Paumelle. (mai)


Wüstenhotel (Plan)

Quelle: Stefana Zapuc, Teddy Fadous

Zahllose kleine Wasserreservoirs sind unter dem sanft geschwungenen Dach verborgen.

Wüstenhotel (Visualisierung)

Quelle: Stefana Zapuc, Teddy Fadous

Die einzelnen Räume sollen in den Fels gehauen werden.

Wüstenhotel (Visualisierung)

Quelle: Stefana Zapuc, Teddy Fadous

Wasser und....

Wüstenhotel (Visualisierung)

Quelle: Stefana Zapuc, Teddy Fadous

...und Pflanzen machen aus dem Hotel eine Art unterirdischen Garten.

Wüstenhotel (Visualisierung)

Quelle: Stefana Zapuc, Teddy Fadous

Licht- und Schattenspiele in der Lounge.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.