15:23 BAUPROJEKTE

Theater am Hechtplatz in Zürich wird instand gesetzt

Teaserbild-Quelle: Roland Fischer, Zürich (Switzerland), wikimedia, CC-BY-SA-3.0 Unported

Das Theater am Hechtplatz in der Stadt Zürich soll für die nächsten 30 Jahre fit gemacht werden. Das Gebäude in der Altstadt wird instand gesetzt und an die geltenden gesetzlichen Vorgaben angepasst. Ende März 2022 wurde das Baugesuch eingereicht. 

Theater am Hechtplatz in Stadt Zürich

Quelle: Roland Fischer, Zürich (Switzerland), wikimedia, CC-BY-SA-3.0 Unported

Das Theater am Hechtplatz am Limmatquai in Zürich soll instand gesetzt werden.

Das Theater am Hechtplatz dient seit 1959 als Bühne für Dialektproduktion mit Kabarett, Komödien, Musiktheater und Märchenbühne. Heute weist das Gebäude aber sowohl bauliche als auch betriebliche Mängel auf, wie die Stadt Zürich am Donnerstag mitteilte. Nun soll es für einen weiteren Nutzungszyklus von 30 Jahren instand gesetzt werden. Der historische Charakter des Theatersaals soll dabei erhalten bleiben, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Sanfte Instandsetzung des Theatersaals 

Bei der geplanten Gesamtinstandsetzung, die gemäss Mitteilung durch die Adrian Streich Architekten ausgeführt wird, werden neben baulichen auch betriebliche Optimierungen sowie Anpassungen an die aktuellen gesetzlichen Vorgaben vorgenommen. Da das Gebäude im Inventar der kantonalen Denkmalpflege aufgelistet ist, werden die Bauarbeiten laut der Stadt wie zuvor bereits bei der Planung in enger Koordination mit der kantonalen Denkmalpflege erfolgen. 

Im Wesentlichen sollen unter anderem die Gasheizung durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ersetzt, die Gebäudehülle mit der Erneuerung der Dachschindeln energetisch ertüchtigt sowie die Fenster und Sonnenstoren nach historischem Vorbild ersetzt werden. Damit der Theaterbetrieb auch künftig möglich ist, sind darüber hinaus der Einbau eines zweiten Fluchtwegs, eines IV-WCs sowie die innere Erschliessung der WC-Anlage und ein Umbau des Bistros, des Kassenhäuschens und des Untergeschosses mit Garderobe, Werkstatt und Lager geplant. 

Ausserdem sollen auch der Theatersaal und der Bühnenbereich instand gesetzt und die Bühnentechnik erneuert werden. Zu guter Letzt werden die Elektroinstallationen ersetzt und ergänzt sowie die Lüftungs- und Sanitäranlagen erneuert. 

Ladenlokale am Limmatquai werden aufgehoben 

Die Platzverhältnisse im Hechtplatz-Theater sind eng. Für den gesetzlich erforderlichen Bau des zweiten Fluchtwegs, den Einbau des IV-WCs und die innere Erschliessung der WC-Anlage müssten daher die Ladenlokale am Limmatquai aufgehoben und die beiden bestehenden Mietverhältnisse gekündigt werden, wie die Stadt festhält. 

Um den Theaterbetrieb auch während der Bauzeit zu ermöglichen, ist geplant, die Bauarbeiten beim Publikums- und Künstlerbereich in zwei Etappen auszuführen. Dies während der verlängerten Sommerpausen, die erste Etappe ist demnach von Frühling bis Herbst 2023 geplant und die zweite von Frühling bis Herbst 2024. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zürich?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Spälti Elektro AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.