11:12 BAUPROJEKTE

Städtchen Klus in Balsthal SO soll vom Verkehr entlastet werden

Teaserbild-Quelle: Kanton Solothurn

Mit einer neuen Entlastungsstrasse soll das Städtchen Klus, das zu Balsthal SO gehört, vom Durchgangsverkehr befreit werden. Der Solothurner Kantonsrat hat am Dienstag für das Projekt einen Kredit von 74 Millionen Franken genehmigt. 

Modell der Entlastungsstrasse Klus im Balsthal

Quelle: Kanton Solothurn

Modell der Entlastungsstrasse Klus im Balsthal.

Der Entscheid für die sogenannte Verkehrsanbindung Thal fiel mit 63 zu 26 Stimmen. Zuvor war ein Rückweisungsantrag der Grünen mit klarer Mehrheit abgelehnt worden. Deren Sprecher sagte, er verstehe nicht, weshalb der Regierungsrat bei dem Projekt nicht das juristische Verfahren abwarte. Beim Verwaltungsgericht sind derzeit vier Beschwerden gegen die Erschliessungsplanung hängig. Das Vorhaben sei zurückzuweisen, bis der juristische Prozess abgeschlossen sei, sagte der Grünen-Sprecher. 

Überhaupt sei die vorliegende Verkehrslösung rückwärtsgewandt. Alternativen zu einer neuen Strasse seien ungenügend geprüft worden. Die Sprecherin der SP-Fraktion sprach von einem «Luxusprojekt», das quer in der Landschaft stehe und den Lastwagentransit durch das Thal noch attraktiver mache. Die SP unterstützte den Antrag der Grünen auf Rückweisung. 

«Dringender Handlungsbedarf» 

Der FDP-Sprecher hingegen lobte das Projekt. Es sei gelungen und die Region werde enorm gewinnen. Der Sprecher der Fraktion CVP/EVP/GLP sagte, es bestehe schon lange dringender Handlungsbedarf. Jede Region habe Anrecht auf eine angemessene Erschliessung. Es gehe um mehr Lebensqualität für die Pendler. Auch der SVP-Sprecher betonte, die Fahrt mit dem Auto werde dort zur Tortur. Das Thal sei auf eine gute Verkehrsanbindung angewiesen. 

Von der Solothurner Staatskanzlei hiess es im vergangenen September, in der Hauptverkehrszeit am Abend bilde sich vom Städtchen Klus aus regelmässig ein Stau, der bis nach Oensingen SO reiche. Mit der Verkehrsanbindung Thal werde die Erreichbarkeit der Region massiv verbessert und diese insgesamt gestärkt. 

Auch flankierende Massnahmen

Neben der Entlastungsstrasse von der Wengimattstrasse bis zum neuen Kreisel Thalstrasse – inklusive einem Tunnel – umfasst das Projekt auch flankierende Massnahmen auf der bestehenden Kantonsstrasse durch das Städtchen Klus sowie die Revitalisierung des Mümliswilerbachs im Gebiet St. Wolfgang. 

Die Entlastungsstrasse ist für den motorisierten Individualverkehr vorgesehen. Aber auch für Velofahrer und Fussgänger werde ein «attraktives Verkehrsnetz» geschaffen, schrieb die Staatskanzlei weiter. Mit dem Projekt werde zudem der Busbahnhof Thalbrücke und das Bahnhofgebiet Klus aufgewertet. Ausserdem würden die Postautos pünktlicher verkehren. (sda)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.