08:05 BAUPROJEKTE

Stadt Zug plant ein zweites Primarschulhaus im Quartier Guthirt

Teaserbild-Quelle: zvg. Stadt Zug

Die Stadt Zug will im Gebiet Lüssi ein neues Primarschulhaus bauen. Dieses soll den dringend benötigen Schulraum für das Quartier Guthirt abdecken. Entstehen soll die neue Schulanlage bis 2028 auf einer Parzelle entlang des Aarbachs.

Standort neue Primarschule Stadt Zug

Quelle: zvg. Stadt Zug

Auf dieser Parzelle entlang des Aarbachs soll die neue Stadtzuger Schulanlage «Im Lüssi» entstehen.

Verschiedene Neubauprojekte im Quartier Guthirt werden in den kommenden Jahren zu einem weiteren Bevölkerungswachstum führen, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Zug von Mittwoch. Damit werde auch der Bedarf an zusätzlichem Schulraum steigen.

Die Schulanlage Guthirt, in der heute 390 Kinder von 50 Lehrern unterrichtet werden, sei aber bereits bis an die Grenzen ausgelastet und lasse aufgrund der engen Platzverhältnisse vor Ort keine Erweiterung zu. Als einzige Option bleibt laut Stadt deshalb die Realisierung eines zweiten Schulstandorts im Quartier Guthirt.

Neue Schule im Gebiet Lüssi

Die neue Schulanlage soll bis 2028 im Gebiet Lüssi auf einem Areal entlang des Aarbachs entstehen. Konkret geplant ist ein Schulhaus für zwei Klassenzüge – also je acht Klassen vom 1. Kindergarten bis zur 6. Primarklasse –, mit Räumen für die schulergänzende Betreuung und einer Doppelsporthalle.

Die beiden Grundeigentümer hätten ihre Bereitschaft erklärt, der Stadt die rund 14‘500 Quadratmeter grosse Landfläche zur Verfügung zu stellen, heisst es weiter. Das Areal ist gemäss Mitteilung noch in der Landwirtschaftszone und wird neu der Zone des öffentlichen Interesses für Bauten und Anlagen zugewiesen.

Auf Basis der in den vergangenen Monaten durchgeführten Machbarkeitsstudie laufen laut Stadt gegenwärtig die Arbeiten für die Umzonierung sowie einen Projektwettbewerb. Der Grosse Gemeinderat kann nach den Sommerferien über den Wettbewerbskredit beschliessen.

Baustart im 2026

Dem Entscheid für das Gebiet Lüssi ging laut Stadt eine breite Standortsuche voraus. Die stadteigenen Grundstücke am Lüssiweg, auf dem Werkhof- und Feuerwehrareal, im Steinlager und im Göbli liessen entweder keine Schulanlage in der Grösse zu, seien zu dezentral gelegen oder stünden nicht rechtzeitig zur Verfügung.

Mit dem Standort Lüssi sei nun ein passendes Areal gefunden worden, das sowohl von der Grösse, der Erschliessung als auch von der Lage im Quartier optimal sei. Mit dem Bau der Schulanlage soll 2026 gestartet werden, damit diese planmässig auf das Schuljahr 2028/29 in Betrieb genommen werden kann. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zug?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Albanese Baumaterialien AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.