10:07 BAUPROJEKTE

Bau einer Wasserstoff-Produktionsanlage in Seewen SZ geplant

Teaserbild-Quelle: zvg, IWB

In Seewen bei Schwyz soll eine Wasserstoff-Produktionsanlage und eine Tankstelle gebaut werden. Drei Unternehmen aus dem Energie- und Tiefbausektor haben ein entsprechendes Baugesuch eingereicht. Die Produktion soll Ende 2024 starten. 

Visualisierung der Wasserstoff Produktionsanlage in Seewen

Quelle: zvg, IWB

Visualisierung: Die geplante Wasserstoff-Produktionsanlage. Für die Produktion soll erneuerbare Energie ab dem Wasserkraftwerk Wernisberg genutzt werden.

Hinter dem Bauvorhaben stehen der Schwyzer Energie- und Telekomanbieter EBS Energie AG, die IWB Industrielle Werke Basel sowie das Strassenbauunternehmen A. Käppeli’s Söhne AG Schwyz. Gebaut werden soll die Produktionsanlage, zu der auch zwei primär für den Schwerverkehr ausgerichtete Tankstellen zählen werden, auf dem Grundstück der Käppeli AG im Acherli 4 in Seewen. Die Investitionskosten belaufen sich laut Communiqué auf 16,8 Millionen Franken. 

Wasserstoff für Gasnetz, Strassenbelag und Schwerverkehr

Die Initianten gehen davon aus, dass Wasserstoff vor allem in der Mobilität an Bedeutung gewinnen wird. Insbesondere im Schwerverkehr könne Wasserstoff als Ergänzung der batteriegestützten Mobilität zu einer Reduktion der CO2-Emissionen beitragen, heisst es in der Mitteilung. Die zentrale Lage auf dem Käppeli-Areal sowie die Nähe zum Autobahnanschluss seien optimal für den Absatz des Wasserstoffes im Mobilitätssektor.

Visualisierung der Wasserstoff Tankstelle in Seewen

Quelle: zvg, IWB

Visualisierung der geplanten Wasserstoff-Tankstelle in Seewen. Diese soll primär für den Schwerverkehr ausgelegt sein.

Der produzierte Wasserstoff in Seewen könne darüber hinaus mit einem Anteil von bis zu 10 Prozent dem bereits bestehenden Gas-Versorgungsnetz der EBS beigemischt werden. Eine zusätzliche Nutzung der Abwärme ist aktuell in Prüfung. Produziert wird der Wasserstoff mit erneuerbarem Strom ab dem Wasserkraftwerk Wernisberg. 

Geplant ist gemäss Mitteilung ausserdem auch, den Wasserstoff für die Herstellung von klimafreundlicherem Strassenbelag zu nutzen – das bestehende Belagsmischwerk auf dem Areal soll so etwa ab 2024 mit Wasserstoff betrieben werden. 

Zwei neue Firmen gegründet 

Für das Projekt wurden die Firmen EBS Wasserstoff AG und die Käppeli Wasserstoff AG gegründet. Erstere ist für die Produktion und die Bereitstellung zuständig. An ihr beteiligt ist die EBS Energie AG mit 60 Prozent, die A. Käppeli’s Söhne AG Schwyz mit 25 Prozent und die IWB mit 15 Prozent. 

Die Käppeli Wasserstoff AG ist für den Vertrieb verantwortlich, dies insbesondere durch den Bau und den Betrieb von Tankstellen. An ihr beteiligt ist die A. Käppeli’s Söhne AG Schwyz mit 65 Prozent und die EBS Energie AG mit 35 Prozent. 

In der neuen Produktionsanlage soll laut den Initianten ausschliesslich grüner Wasserstoff aus erneuerbarem Strom produziert werden. Die drei Unternehmen haben nun das Baugesuch eingereicht. Ende 2024 soll die Produktion starten. (mgt/pb)

Technische Daten der Anlage

Leistung: 5-6 MW
Produktion: Energie für bis zu 100 Wasserstoff-LKWs pro Tag
LKW-Kilometer (bei 100 Wasserstoff LKWs): 11.1 Millionen Kilometer im Jahr
CO2-Einsparungen (bei 100 Wasserstoff-LKWs): 7.8 Millionen Kilogramm im Jahr
Wasserstoffspeicherung: 2500 Kilogramm (Speicher für 2-3 Tagesproduktionen)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Schwyz?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.