10:11 BAUPROJEKTE

Öffentliche Planauflage für Doppelspur-Ausbau im Laufental

Teaserbild-Quelle: Google Maps, Bearbeitung: Redaktion

Die SBB planen im Frühling 2023 mit den Bauarbeiten für den Doppelspur-Ausbau zwischen Duggingen BL und Grellingen BL zu beginnen. Derzeit befindet sich das 133 Millionen Franken teure Projekt im Baubewilligungsverfahren. 

Bahnstrecke Grellingen - Duggingen

Quelle: Google Maps, Bearbeitung: Redaktion

Bahnstrecke zwischen Grellingen und Duggingen. (Symbolbild)

Das Projektdossier liege bis am 14. Dezember 2021 in den Baselbieter Gemeinden Zwingen, Grellingen und Duggingen öffentlich auf, teilten die SBB am Freitag mit. Mit dem Projekt sollen im Laufental die nötigen Voraussetzungen für den Fernverkehrshalbstundentakt auf der Linie Biel–Delsberg–Basel geschaffen werden. Vorgesehen ist ein insgesamt vier Kilometer langer Doppelspurabschnitt, auf dem sich die Züge kreuzen können. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2025 geplant. 

Gemäss Mitteilung sind die Bauarbeiten wegen der beengenden Verhältnisse nicht ohne Nachtarbeiten und weitreichenden Fahrplananpassungen möglich. So wird die Bahnstrecke zwischen Laufen und Aesch voraussichtlich ab Ende April 2025 für rund fünf Monate komplett gesperrt und mit einem Bahnersatzangebot bedient. 

Kantonsstrasse in Grellingen soll verschoben werden

Für den Doppelspur-Ausbau muss der Bahnübergang Nunningerstrasse in Grellingen gemäss den SBB neu gebaut und der Bahnübergang Bahnhofstrasse um rund 40 Meter Richtung Bahnhof verlegt werden. Der Bahnübergang Bahnweg soll aufgehoben werden. 

Zudem muss die Kantonstrasse in Grellingen wegen des breiteren Trassees im Bereich des Bahnübergangs Bahnhofstrasse gegen die Felswand verschoben werden. Dafür sollen dort rund 10?500 Kubikmeter Fels abgetragen werden. Die Wand möchten die SBB mit Felsvernagelung und Netzabdeckung sichern. 

Unterführung als Entlastungskanal für Hochwasser

Bei der Haltestelle Duggingen ist ein zusätzliches Aussenperron geplant, das mit einer neuen Personenunterführung erschlossen werden soll. Die bestehende Personenunterführung Gillmatten soll in Absprache mit der Gemeinde als Hochwasserentlastungskanal für den Tugbach umfunktioniert werden. 

Die Kosten für das Projekt werden von den SBB auf 133 Millionen veranschlagt. Auftrag- und Geldgeber ist der Bund, da die Doppelspur Grellingen-Duggingen zum Bahnausbauschritt 2035 des Bundes gehört. (sda/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.