08:01 BAUPROJEKTE

Implenia baut neuen Empa-Campus in Dübendorf

Teaserbild-Quelle: SAM Architekten, Filippo Bolognese Images

Implenia wird die erste Etappe des neuen Empa-Campus in Dübendorf realisieren. Die Bauarbeiten sollen diesen Frühling starten, die Fertigstellung ist für Herbst 2023 geplant. Das Auftragsvolumen beträgt rund 56 Millionen Franken.

Aus einem zweistufigen Gesamtleistungswettbewerb ging das Projekt der SAM Architekten aus Zürich als Sieger hervor. Dieses sieht vor, die künftige Erweiterung der Empa in Dübendorf als Campus zu realisieren, der den Ansprüchen einer modernen Forschungsgemeinschaft entspricht, wie die Architekten auf ihrer Webseite erklären. In einer ersten Etappe sind der Neubau eines Laborgebäudes, ein Multifunktionsgebäude sowie ein Parkhaus vorgesehen. Diese Bauten werden durch Implenia realisiert, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. 

Das Laborgebäude wird demnach als kompakter Bau mit hohen baudynamischen Anforderungen 23 neue Laborräume, 29 Büros sowie Multifunktionsflächen im Erdgeschoss beinhalten. Im Multifunktionsgebäude soll zudem 1‘000 Quadratmeter Bürofläche im Edelrohbau entstehen. Im Erdgeschoss des Baus ist gemäss Mitteilung unter anderem eine Gastro-Fläche mit einer zum Campus-Platz gewandten Loggia geplant. 

Visualisierung neues Laborgebäude der Empa

Quelle: SAM Architekten, Filippo Bolognese Images

Im neuen Laborgebäude werden Begegnungs-, Büro- und Laborflächen werden unter einem Dach vereint.

BIM und Lean Construction 

Das Laborgebäude weist ein Volumen von knapp 40‘000 Kubikmetern auf, Büro- und Parkhaus zusammen knapp 53‘000 Kubikmeter. Letzteres wird mit über 260 Parkplätzen Platz für die Empa-Flotte mit E-Tankstellen bieten. Im Bau werden ausserdem eine Garage, eine Waschanlage sowie eine Vorhaltefläche für mögliche Drittnutzungen entstehen. 

Die Neubauten auf dem Forschungscampus werden gemäss Implenia nach der Zertifizierung Minergie-P-Eco realisiert. Die Tragstruktur des Parkhauses wird zudem in einer innovativen Hybrid-Bauweise erstellt. Das gesamte Projekt werde mit BIM geplant und die Ausführung erfolge nach den Methoden von Lean Construction. (mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.