13:10 BAUPROJEKTE

Erste Indach-Solaranlage bei Berner Schulhaus Manuel in Betrieb

Teaserbild-Quelle: 3S Solar Plus AG, Thun

Die Schulanlage Manuel wird zurzeit saniert und erweitert. Im Rahmen dessen wurden Indach-Solaranlagen auf den Dächern installiert. Die Panels sind dabei optisch komplett in das Dach integriert. Für die Stadt Bern eine Premiere.

Luftaufnahme der Volksschule Manuel

Quelle: 3S Solar Plus AG, Thun

Luftaufnahme der Volksschule Manuel mit den neuen Indach-Solaranlagen.

Die Volksschule Manuell wird derzeit aufgrund des schlechten Zustandes der Gebäude und der steigenden Schülerzahlen umfassend saniert und um zwei Neubauten erweitert. Im Zuge der Bauarbeiten an der aus den 50er Jahren stammenden Schule wird auch eine Premiere für die Stadt Bern umgesetzt: Auf allen Dächern werden Indach-Solaranlagen installiert. 

Mit einer Gesamtfläche von rund 3500 Quadratmetern sei die Anlage eine der grössten ihrer Art, welche auf einer Schulanlage in der Schweiz umgesetzt wurde, wie die Präsidialdirektion der Stadt Bern am Dienstag mitteilte. Die gesamte Solaranlage stamme aus Berner Hand; Sowohl der Hersteller als auch die Handwerks- und Montagebetriebe seien in Bern ansässig. Am Dienstag konnte die Anlage nun in Betrieb genommen werden.

Solaranlage ist fast unsichtbar 

Anders als bei herkömmlichen Systemen werden die Module bei der Indach-Variante nicht auf die Dachhaut aufgebracht, sondern optisch ins Dachbild integriert und ersetzen dadurch die klassische Dacheindeckung. Daneben übernehmen die Solarpanels auch die schützende Funktion des Daches. Unter letzterem befindet sich zudem ein Unterdach mit den Befestigungsschienen für die Module. 

Die Indach-Photovoltaikanlage sei in der Anschaffung zwar etwas teurer, habe dafür aber den Vorteil, dass die Kosten für die Dacheindeckung – zum Beispiel für die Ziegel – eingespart werden könnten. Hinzu komme, dass sich die Dächer einzig im Oberflächenmaterial unterscheiden und so auch aus ästhetischer Sicht höheren Ansprüchen gerecht würden, wie die Direktion weiter mitteilte. 

Acht Schulen mit Solaranlagen ausgerüstet 

Die Stadt Bern prüft bei der Sanierung und den Neubauten eines Schulhauses jeweils, ob und wie eine Solaranlage installiert werden kann. So sind mittlerweile bei folgenden acht Schulanlagen bereits Photovoltaikanlagen vorhanden: Volksschule Brünnen, Quartierschule Burgfeld, Volksschule Lorraine, Volkschule Marzili, Volksschule Pestalozzi, Volksschule Stapfenacker, Volksschule Sulgenbach und Sprachheilschule Wankdorf. 

Die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten an der Schulanlage Manuel werden noch bis zum Frühling 2021 andauern. «Wir sind sehr stolz darauf, was wir in Sachen Klimaschutz und nachhaltige Energie bis jetzt erreicht haben,» sagte der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried anlässlich einer Medienkonferenz. (mgt/pb)

Anzeige

Dossier

Das Corona-Virus und die Baubranche

Das Corona-Virus und die Baubranche

Das Corona-Virus hat die Schweiz fest im Griff. Das Thema ist allgegenwärtig, kaum jemand kommt daran vorbei. Auch nicht die Baubranche. In diesem Dossier sammeln wir alle wichtigen baurelevanten Meldungen: Von Baustellenschliessungen, über wirtschaftliche Prognosen bis hin zu ausführlichen Hintergrund-Artikeln zu rechtlichen Auswirkungen für Baufirmen.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.