16:09 BAUPROJEKTE

Aussichtsplattform auf Island: Ein silberner Ring für Wanderer und den Wikinger Bjólfur

Teaserbild-Quelle: Visualisierung: Alex Cetea & Andrei Ducu Predescu

Ein schimmernder Ring aus Holz, Beton und Stahl kragt bald über den Hang des Bjólfur: «ESJA Architecture» hat für den Berg im Osten Islands eine Aussichtsplattform entworfen. Sie soll Wanderer zum Verweilen einladen und soll an den Wikinger erinnern, nach dem der Berg benannt ist.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur

Quelle: Visualisierung: Alex Cetea & Andrei Ducu Predescu

Die Aussichtsplattform auf dem Bjólfur bietet eine spektakuläre Sicht auf den Fjord.

Der Seydisfjordur im Osten Islands gräbt sich als schmaler Arm rund 16 Kilometer in den felsigen Grund. Am Ende des Fjords liegt die gleichnamige Stadt, eingebettet zwischen zwei Bergketten. Wer den westlich gelegenen 1085 Meter hohen Bjólfur hinauf geht, dem öffnet sich auf halbem Weg ein spektakulärer Blick auf die Stadt und ihre Umgebung. Bei klarem Wetter sieht man bis zum europäischen Festland.

Ein schwebender Beton-Ring über felsigem Grund

Demnächst soll auf 650 Metern auch eine Aussichtsplattform aus der Feder des Kopenhagener Büros «ESJA Architecture» Wanderer zum Verweilen einladen: ein Ring mit einem Durchmesser von 32 Metern, der über dem zerklüfteten Hang des Berges zu schweben scheint.  Er liegt gerade Mal an zwei Stellen auf dem Boden auf, und kragt gegen den Fjord über den Grund. 

Das Material der Wahl für den Ring ist Beton, das Geländer am inneren Rand  einheimische Lärche, das äussere Edelstahl. Die unterschiedlichen Grautöne der Materialien - die Patina des Holzes, der Stahl und der Beton – erscheinen je nach Licht und Wetterlage laut Architekten in unterschiedlichen Silbernuancen. Damit wollen sie einen «reizvollen Konstrast» zu den Brauntönen der Umgebung schaffen. Allerdings gaben daneben vor allem die Robustheit und der geringe Wartungsaufwand den Ausschlag beim Entscheid für Holz, Stahl und Beton.

Bjólfur, ein Urahn der Fjordbewohner

Der Ring ist allerdings mehr als eine Aussichtsplattform: Er soll an den Wikinger Bjólfur erinnern,  der sich einst am Fjord Seydisfjordur niedergelassen  und der dem Berg den Namen gegeben hat. Bjólfur soll  auf ihm auch seine letzte Ruhe gefunden haben und dürfte wohl seine kostbarsten Besitztümer wie Waffen und Schmuck wie damals üblich mit ins Grab genommen haben. Und so symbolisiert denn die Plattform auch einen wertvollen Silberring, der der Bjólfur, dem Urahn der heutigen Fjordbewohner, gehört hat.

Diesen Herbst sollen die Bauarbeiten starten,  rund ein Jahr später sollen sie abgeschlossen sein. Wie die Architekten schreiben, birgt der Bau einige Herausforderungen. Wegen der unvorhersehbaren Wetterbedingungen und steilen Strassenübergänge werde jedes Detail des Bauprozesses im Voraus geplant. (mai)


Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Lage

Quelle: Design Team

Die Topographie ist anspruchsvoll.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Lage (Detail)

Quelle: Design Team

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Lage (Detai)

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur

Quelle: Design Team

Lage des Rings.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur

Quelle: Visualisierung: Alex Cetea & Andrei Ducu Predescu

Der Ring von Bjólfur kragt über den Hang.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Lage im Querschnitt.

Quelle: Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Lage im Querschnitt.

Lage der Plattform im Querschnitt.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Querschnitt

Quelle: Design Team

Querschnitt der Plattform.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur (Querschnitt)

Quelle: Design Team

Querschnitt.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Querschnitt

Quelle: Design Team

Der Ring scheint je nachdem über dem Grund zu schweben.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Querschnitt

Quelle: Design Team

Die gesamte Plattform ist mit einer Bank versehen, die entlang des Rings führt. (Querschnitt)

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Querschnitt. (Detail)

Quelle: Design Team

Die Plattform ist auch rollstuhlgängig.

Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Detail.

Quelle: Design Team

Das Geländer auf der Innenseite besteht aus Holz, jenes auf der Aussenseite aus Stahl.

Design Team Aussichtsplattform auf dem Bjólfur, Bank

Quelle: Design Team

Die Bank führt der Innenseite entlang.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

KFN Kalkfabrik Netstal AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.