08:05 BAUPRAXIS

Liebherr-Roadshow in Zams: Die neusten Modelle der Giganten

Geschrieben von: Claudia Bertoldi (cb)
Teaserbild-Quelle: Claudia Bertoldi

Noch bis Mitte Mai stellt Liebherr an fünf Stationen in Österreich und Ungarn die neusten Modelle des aktuellen Baumaschinenprogramms vor. Besucher der «Liebherr-Roadshow» können die Giganten jeweils vor Ort testen und sich ein eigenes Bild machen.

Modernste Technik, starke Motoren und neues Design vereint in einem Gerät lässt so manches Männerherz höher schlagen. Aber auch einige technikbegeisterte Frauen waren bei der Roadshow 2018 mit dabei. Die Schweizer Vertretung der Liebherr-Baumaschinen AG hatte rund 50 Schweizer Kunden ins Tirol eingeladen. Gestartet wurde mit einer gemeinsamen Werkbesichtigung in Telfs. An diesem Standort werden seit 1976 Liebherr-Planierraupen in Serienfertigung montiert, Die Liebherr-Werk Telfs GmbH entwickelt und produziert ausschliesslich Maschinen mit hydrostatischem Antrieb. 1978 rollte die erste hydrostatisch angetriebene Laderaupe vom Band. Das Produktprogramm wird seitdem ständig erweitert. Es umfasst mittlerweile sieben Planierraupentypen, zwei Laderaupenmodelle, verschiedene Teleskoplader sowie Sondergeräte für die Öl- und Gasindustrie wie Rohrleger und Schweissraupen. Dabei stehen Effizienzsteigerung sowie die Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen im Vordergrund.

Sehen ist gut, testen noch besser. Am zweiten Tag stand der Auftakt der Liebherr-Roadshow 2018 in Zams auf dem Programm. In der Nähe, in Nenzing im Vorarlberg, befindet sich ein weiterer Produktionsstandort von Liebherr. Hier werden Raupenkrane, Hydroseilbagger sowie Ramm- und Bohrgeräte gefertigt. Bereits zum fünften Mal ist Liebherr auf Tour, um einen Querschnitt des aktuellen Baumaschinenprogramms vorzustellen. Die 19 Exponate werden in verschiedenen Ausführungen für die Bereiche Erdbewegung, GaLaBau sowie für den wirtschaftlichen Holz- und Schrottumschlag, die Abfallwirtschaft und die Gewinnungsindustrie gezeigt. Nicht nur der Einsatz der einzelnen Maschine, sondern auch ihre Kombination mit weiteren Geräten und Transportern steht im Blickpunkt. Deshalb setzt Liebherr auf die Kooperation mit den langjährigen Partnern Mercedes-Benz und Trimble.

Vor dem Kauf wird getestet

Nach einer spektakulären Vorstellung der Liebherr-Radlader, Mobil- und Raupenbagger, Planierraupen, Teleskoplader, Fahrmischer, Betonpumpen, Turmdrehkrane, Ramm- und Bohrgeräte sowie Mobilkrane in der beeindruckenden Arena des Steinbruchs östlich von Zams hatte das Fachpublikum Gelegenheit, selber auf die Maschinen zu steigen. Die Männer und Frauen wussten genau, was sie testen wollten. Alle sind Profis in ihrer Sparte. Die Arbeit mit schwerem Gerät gehört zu ihrem Alltag. Der Ausflug nach Zams diente vor allem dazu, sich von der Leistung und der Qualität der Baumaschinen zu überzeugen und somit zukünftige Investitionen abzuwägen. Alle Anwesenden verfügen bereits über einen umfangreichen Maschinenpark, der regelmässig zu erweitern oder erneuern ist. Sie hatten schon im März auf der Baumaschinen-Messe in Bern Informationen über die neusten Modelle von Liebherr eingeholt, zum Teil auch bereits neue Geräte bestellt, und wurden nun aufgrund dessen zum Test ins Tirol eingeladen. Sie wurden dabei von ihren regionalen Liebherr-Beratern begleitet.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der kommenden Baublatt-AusgabeNr. 18 vom 4. Mai 2018.

https://www.youtube.com/embed/1z4ke1Qypwc?autoplay=0&start=0&rel=0

Geschrieben von

Ehemalige Redaktorin Baublatt

Claudia Bertoldi war von April 2015 bis April 2022 als Redaktorin beim Baublatt tätig. Ihre Spezialgebiete waren Architektur- und Technikthemen.

E-Mail

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Stiftung Klimaschutz und CO₂-Kompensation KliK

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.