21:05 BAUPRAXIS

Gibt es ein zweites Leben für den Oskar-Bider-Hangar?

Teaserbild-Quelle: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Swissair / LBS_SR04-037458 / CC BY-SA 4.0, CC BY-SA 4.0,

Der 1928 erbaute Oskar-Bider-Hangar auf dem Flughafen Belpmoos bei Bern hätte in Langenbruck BL ein neues Leben als Oscar-Bider-Museum erhalten sollen. Daraus wird nun nichts, aktuell ist seine Zukunft ungewiss.

Oskar Bider

Quelle: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Swissair / LBS_SR04-037458 / CC BY-SA 4.0, CC BY-SA 4.0,

Oskar Bider (1891-1919) vor einer Nieuport 23 C-1 in Dübendorf. Mit dem Flugzeug verunglückte er tödlich.

Der nach dem Schweizer Flugpionier Oskar Bider benannte Hangar auf dem Flughafen Belpmoos steht seit 2000 unter Denkmalschutz: Die Bogenbinderkonstruktion nach dem System Montmollin-Meyenburg gilt als ein schönes Beispiel für die Schweizer Ingenieurskunst der Zwischenkriegszeit.

Eigentlich hätte der Bau einem Parkhaus weichen sollen, oder vielmehr sorgfältig in seine Einzelteile zerlegt und in Langenbruck BL, dem Geburtsort Biders, wieder aufgebaut und ein neues Leben als Oscar-Bider-Museum erhalten sollen. (Mehr dazu im Artikel Oskar-Bider-Hangar wird Museum vom 18. November 2015.) Doch mittlerweile ist dieses Projekt gescheitert. Dies, weil der vorgesehene Standort nicht so bald frei wird, wie bazonline.ch dieser Tage berichtete.

Hangar muss saniert werden

Oskar-Bider-Hangar

Quelle: Sandstein, eigenes Werk, CC BY 3.0, Wikimedia Commons

Der Oskar-Bider-Hangar ist stark renovationsbedürftig geworden.

Somit ist die Zukunft des Hangars ungewiss. Er ist im Lauf der Jahre arg sanierungsbedürftig geworden. Wie Flughafenchef Ryf gegenüber bazonline.ch erklärte, ist die Stabilität des Bauwerks nur noch bis Mitte nächsten Jahres gewährleistet, dann müssten weitere Arbeiten folgen. Laut Ryf könnte sonst die Rückwand bei einem Sturm auf Trottoir und Strasse fallen.

Wie Ryf weiter erklärte, sucht man nach einer neuen Lösung für den denkmalgeschützten Hangar. Findet sich keine Möglichkeit, soll bei der Denkmalpflege ein Abbruchgesuch einreicht werden. Stimmt diese zu, würde der Hangar abgebaut und eingelagert. Sagt die Denkmalpflege jedoch nein, müsste der baufällige Hangar saniert werden. Dies wiederum dürfte für den finanziell angeschlagenen Flughafen nicht leicht sein. (mai)

Weitere Informationen zum Oskar-Bider-Hangar: www.biderhangar.ch/home.htm

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.