11:05 BAUMARKT

Platzsparende Wärmepumpe schön verpackt

Teaserbild-Quelle: Hoval AG

Hoval installierte seine erste Wärmepumpe bereits im Jahr 1975. Das neue Gerät «Hoval UltraSource» widerspiegelt diese mehr als 40-jährige Erfahrung. Die hocheffiziente Wärmepumpe für Einfamilienhäuser ist jetzt noch kleiner, leiser und zudem schön verpackt.

Quelle: Hoval AG

Die Ausseneinheit mit Lamellen gleicht einem Fassadenelement. Die Wärmepumpe arbeitet zudem sehr leise.

Die Wärmepumpe bezieht die Wärme entweder aus der Luft, aus dem Erdreich oder aus dem Wasser. Kommt die Energie aus der Luft, braucht die «UltraSource» zusätzlich zur Inneneinheit eine Ausseneinheit. Diese wird in der Regel im Garten aufgestellt. Dort zieht ein Ventilator die Luft als Energieträgerin ein.

Gleichzeitig räumt die neue Wärmepumpe definitiv mit dem Vorurteil auf, diese Apparaturen würden viel Lärm verursachen. Hoval hat den Schall von Ausseneinheiten verschiedener Luft-/Wasser-Wärmepumpen verglichen: Der Geräuschpegel der «UltraSource» ist innerhalb ihrer Leistungsklasse einer der tiefsten.

Geräuscharm und effizient

Auch die Inneneinheiten sind sehr leise. Sie passen ihre Leistung stets genau dem aktuellen Wärmebedarf an – der Fachmann nennt das «modulierend». Kurz gesagt: Die «UltraSource» ist so geräuscharm, dass sie nicht im Keller untergebracht werden muss. Sie kann im Hobbyraum oder in der Waschküche stehen.

In Bezug auf die Effizienz gehört die Wärmepumpe zu den besten in ihrer Leistungsklasse. Dafür sorgt eine ausgereiften Hoval-Technik, die über Jahre stetig weiterentwickelt wurde.

Schmale Treppen, enge Korridore? Auch dies stellt kein Problem mehr dar. Die Wärmepumpe ist so kompakt gebaut wie ein kleiner Schrank, sodass sie beim Antransport überall problemlos passieren kann. Dementsprechend braucht sie auch selbst wenig Platz.

Ist der Speicher für das Warmwasser in die Wärmepumpe integriert, spart das nochmals Platz, denn ein externer Speicher ist nicht mehr nötig. Das Gerät lässt sich sogar direkt in eine Ecke stellen, weil die Anschlüsse entsprechend platziert sind und sie der Installateur flexibel handhaben kann.

Die Inneneinheit der «UltraSource» sieht fast wie ein Wohnelement aus. Die Ausseneinheit der Luft/Wasser-Wärmepumpe punktet ebenso mit ihrem Aussehen: Sie gleicht mit ihren Lamellen einem modernen Gartenmöbel oder einem Fassadenelement.

Clevere Regelung senkt Kosten

Die neue Generation von Wärmepumpen kann auch mit der Systemregelung «TopTronic E» kombiniert werden. Diese Systemregelung kommuniziert mit den Wetterdaten von «Meteo News» und funktioniert so, dass die Betriebskosten gesenkt werden können. In diese Regelung lassen sich weitere Hoval-Produkte einbinden, etwa thermische Solarkollektoren und eine Komfortlüftung. Auch Photovoltaik kann integriert werden, sodass die «UltraSource» Solarstrom nutzt.

Die Systemregelung führt geradewegs zur Systemlösung, in der alle Komponenten zu Gunsten hoher Energieeffizienz ineinandergreifen und sich gegenseitig ergänzen. Auf diese Weise ist es einfach, komfortabel warme Räume zu haben und zugleich die Umwelt und den eigenen Geldbeutel zu schonen.

Tel. 044 925 61 11
www.hoval.ch

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.