15:11 BAUBRANCHE

Stimmvolk entscheidet voraussichtlich über Anpassungen am Mietrecht

Teaserbild-Quelle: Lawrence Chismorie; Unsplash

Das Stimmvolk kann sich voraussichtlich zu den vom Parlament in der Herbstsession beschlossenen Anpassungen im Mietrecht äussern. Der Mieterinnen- und Mieterverband hat nach eigenen Angaben genügend Unterschriften für ein Doppel-Referendum gesammelt. Einreichen will er diese aber erst im Januar.

Gemäss dem erneuerten Mietrecht sollen Hausbesitzer künftig einer Untervermietung von Räumlichkeiten explizit schriftlich zustimmen müssen. Halten die Mieter die Voraussetzungen für die Untermiete  nicht ein, sollen Vermieter überdies ein ausserordentliches Kündigungsrecht erhalten. Begründet wurde dies unter anderem mit um sich greifenden Untervermietungen über die Plattform Airbnb, vor allem in Städten.

Die zweite Neuerung betrifft den Eigenbedarf. Konkret soll neu eine Kündigung der Mieträumlichkeiten nicht mehr bei einem "dringenden" Eigenbedarf des Besitzers möglich sein, sondern wenn der Eigentümer "einen bei objektiver Beurteilung bedeutenden und aktuellen Eigenbedarf" geltend machen kann. Die Befürworter dieser Änderung erhoffen sich davon schnellere Verfahren bei Streitigkeiten.

MV sammelt 60'000 Unterschriften für Referenden

Der Mieterinnen- und Mieterverband (MV) wehrt sich gegen solche Pläne. Es seien landesweit je 60'000 Unterschriften gesammelt worden, die noch beglaubigt werden müssten, teilte der MV heute Montag mit. Für das Zustandekommen der Referenden nötig sind je 50'000 Unterschriften. Der Verband will mit Blick auf den Abstimmungskampf weitersammeln und die Unterschriften Mitte Januar einreichen. "Das ist ein starkes Zeichen", so Verbandspräsident und Ständerat Carlo Sommaruga (SP/GE). Viele seien besorgt über die angespannte Lage auf dem Mietwohnungsmarkt und sagten deshalb klar Stopp dazu, dass man Mieterinnen und Mieter künftig einfacher aus der Wohnung werfen könne.

Die vom MV bekämpften Entscheide fällte das Parlament in der vergangenen Herbstsession. Der eine sieht vor, dass einer Untervermietung von Räumlichkeiten Vermieterinnen und Vermieter neu explizit schriftlich zustimmen müssen. (mai/sda)






Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Stiftung Campus Sursee

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.