08:01 BAUBRANCHE

Sika veräussert Teile der MBCC Group an Ineos

Teaserbild-Quelle: zvg, Sika

Der Baustoffkonzern Sika trennt sich nach der Übernahme der MBCC Group wie angekündigt von Teilen des früheren Bauchemiegeschäfts von BASF. Ein Teil des Zusatzmittelgeschäfts der MBCC Group wird nun an Ineos Enterprises, einer Tochtergesellschaft der britischen Ineos, verkauft.

Sika-Logo am Hauptsitz in Zürich

Quelle: zvg, Sika

Sika-Hauptsitz in Zürich. (Symbolbild)

Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden, teilte Sika am Montag mit. Ineos Enterprises übernimmt das Zusatzmittelgeschäft von MBCC in den Vereinigten Staaten, Kanada, Europa und Grossbritannien. Ausserdem erwirbt Ineos die gesamten Unternehmensbereiche in Australien und Neuseeland.

Das verkaufte Geschäft machte 2022 einen Umsatz von rund 920 Millionen Franken und umfasst Produktions- und Vertriebsstandorte in 36 Ländern mit über 1600 Mitarbeitern.

Behörden meldeten Bedenken an

Hintergrund der Devestition sind behördliche Auflagen. Nach der Ende 2021 angekündigten Übernahme der MBCC Gruppe durch Sika sahen sich die Innerschweizer mit Bedenken der Wettbewerbsbehörden konfrontiert.

Ursprünglich war der Abschluss der Transaktion für das zweite Semester 2022 geplant gewesen, dann hatten aber die Behörden in Nordamerika (USA und Kanada), in Europa (Grossbritannien und Schweiz) sowie in Neuseeland und Australien Vorbehalte angemeldet.

Sika rechnet nun mit einem Abschluss der Übernahme der MBCC Gruppe im ersten Halbjahr 2023. Allerdings steht die Transaktion noch immer unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen. 

Für die Übernahme der MBCC Group in Ländern wie Japan, China, Brasilien, Südafrika, Saudi-Arabien, der Türkei, Thailand und Mexiko hat Sika indes bereits die bedingungslosen Zulassungen durch die Behörden erhalten.

5,5 Milliarden Franken für MBCC

Sika lässt sich den Kauf des Mitbewerbers MBCC 5,5 Milliarden Franken kosten und kommt damit zu einem zusätzlichen Umsatz von etwa 2,9 Milliarden Franken. Davon gehen nun die abgestossenen Teile weg.

Weiter bestätigte Sika frühere Angaben, wonach die Übernahme von MBCC jährliche Synergien von 160 bis 180 Millionen Franken einbringen soll. Die heute angekündigte Devestition bezeichnet Sika als «wichtigen Meilenstein» für den Abschluss des Deals. (awp sda)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Baumatec AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.