08:02 BAUBRANCHE

Mehr Nachhaltigkeit: BEWETEC takes action

Teaserbild-Quelle: zvg

BEWETEC Bewehrungsstahl ist ein Recyclingprodukt. Er wird zu über 98 Prozent aus recyceltem Stahlschrott hergestellt. Der grösste Teil des Materials stammt aus Autoschrott-Beständen und aus dem Rückbau von Gebäuden, wodurch sich der Kreislauf schliesst. 

BEWETEC takes action

Quelle: zvg

BEWETEC Stahl ist Teil der Lösung zu mehr Nachhaltigkeit 

Im Vergleich zu anderen Materialien der Baubranche hat Stahl einen grossen Vorteil: Stahl ist robust, pflegleicht und lässt sich unendlich oft recyceln, ohne an Qualität einzubüssen. Eine Eigenschaft, die in Zukunft weiter an Relevanz gewinnen wird. 

Bei der Gewinnung von Stahl aus dem Recyclingprozess wird rund 70 Prozent weniger Energie benötigt als bei der Primärproduktion – und der CO2-Ausstoss fällt gar um 85 Prozent niedriger aus. 

Geringerer Energieverbrauch

Durch Recycling spart die Stahlindustrie so viel Energie, wie benötigt wird, um den Jahresbedarf an Strom von über 18 Millionen Haushalten zu decken.

Geringerer CO2-Gehalt

Durch das Recyceln des Stahls eines PKWs werden so viele Treibhausgasemissionen eingespart, wie durch zirka 570 Liter Benzin entsteht. 


SBT Logo

Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen

Die Klöckner & Co Gruppe, zu der BEWETEC gehört, ist das erste Unternehmen der Welt, dessen «NetZero»-Ziele von SBTi* (Science Based Targets initiative) anerkannt wurden. Diese Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen auf den Scopes 1, 2, 3 AMONT und AVAL sind: 

  • 1 & 2 – Eigene direkte und indirekte Emissionen
    Reduktion um 50 Prozent bis 2030.
    NetZero bis 2040 
  • 3 AMONT – Direkt beeinflussbar
    Reduktion um 50 Prozent bis 2030
    NetZero bis 2040 
  • 3 AVAL – Lieferanten & Kunden
    Reduktion um 30 Prozent bis 2030
    NetZero bis 2050 
Bewehrungsstahl

Quelle: BEWETEC AG

Transformation zu einer grüneren Industrie 

Bei der Wahl der Verpackungen steht die Nachhaltigkeit ebenfalls im Vordergrund. BEWETEC arbeitet nicht mit Einwegverpackungen sondern nutzt Hebebänder, die neben der Wiederverwendbarkeit vor allem ein sicheres Arbeitsmittel sind und regelmässig kontrolliert werden.

Der Kunde kann die Riemen direkt nach dem Abladen der Ware zurückgeben oder kaufen, um sie weiter auf der Baustelle einzusetzen. Weitere ehrgeizige Projekte zur Verringerung der Umweltauswirkungen sind derzeit in Planung. 

*Die Initiative «Science Based Targets» (SBTi) ist eine Partnerschaft zwischen dem CDP, dem Global Compact der Vereinten Nationen, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF), die ehrgeizige Klimaschutzmassnahmen im Privatsektor fördert, indem sie es Unternehmen ermöglicht, wissenschaftsbasierte Emissionsreduktionsziele zu setzen.

Weitere Informationen unter: www.bewetec.ch

Logo Bewetec

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Messerli Informatik AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.