12:12 BAUBRANCHE

KOF-Konjunkturbarometer: Verhaltener Blick ins 2021

Teaserbild-Quelle: Michel Gaida, Pixabay-Lizenz

Das KOF-Konjunkturbarometer ist zum Ende des Jahres beinahe unverändert. Nachdem das Barometer im Frühjahr starke Rückgänge durchlaufen hatte, erreichte es im August wieder einen Wert über seinem langfristigen Mittel. Dieses Niveau konnte das Barometer auch in der zweiten Jahreshälfte bewahren. Für Anfang 2021 bleiben die Aussichten für die Schweizer Konjunktur allerdings wegen der Corona-Pandemie verhalten.

Krane

Quelle: Michel Gaida, Pixabay-Lizenz

Die KOF blickt verhalten ins 2021.

Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle der ETH (KOF) steht im Dezember bei 104.3 Punkten. Es liegt damit 0.6 Punkte über dem November (revidiert von 103.5 auf 103.7 Punkte). Der leichte Anstieg führen die KOF-Experten auf Indikatorenbündel des Verarbeitenden Gewerbes und des privaten Konsums zurück. Ein zusätzliches positives Signal sendeten Indikatoren der Finanz- und Versicherungsbranche, negative Impulse gingen hingegen von Indikatoren der Auslandsnachfrage aus, teilt die KOF mit.

Positive Entwicklungen im Verarbeitenden Gewerbe

Die positiven Entwicklungen innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes stammen gemäss KOF zum grössten Teil von Indikatoren des Maschinen- und Fahrzeugbaus, gefolgt von Indikatoren der Textilindustrie, der Elektroindustrie sowie der Bereiche Papier und Druck. Teilindikatoren für den Bereich Holz, Glas, Stein und Erden fallen hingegen. Die Indikatorenbündel der übrigen Branchen – darunter der Bereich Chemie, Pharma und Kunststoffe, die Metallindustrie sowie die Nahrungs- und Genussmittelhersteller –, verändern sich gegenüber dem Vormonat kaum.

Verarbeitendes Gewerbe und Bau

Im Produzierenden Gewerbe – respektive im Verarbeitendes Gewerbe und im Bau - deuten Indikatoren für die Beurteilung der Auftragsbestände und für den Vorprodukteeinkauf in eine positive Richtung. Derweil bleiben alle übrigen Teilindikatoren des Produzierenden Gewerbes im Vergleich zum Vormonat nahezu konstant. (mgt/mai)


Anzeige

KOF-Baublatt-Ausblick

Der KOF-Baublatt-Ausblick beziffert die zu erwartenden nominellen Bauinvestitionen der nächsten vier Quartale. Erstellt wird die Prognose von der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Die Analyse basiert auf Daten zu Baubewilligungen und -gesuchen, welche die Baublatt-Herausgeberin Docu Media Schweiz GmbH systematisch erhebt.

Dossier

Besondere Orte

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.