16:05 BAUBRANCHE

Chur: Faltbares Solarkraftwerk im Bau

Teaserbild-Quelle: Gabriel Diezi

Abwasserreinigungsanlagen verbrauchen konstant viel Strom. Ein Solar-Faltdachsystem in Leichtbauweise ermöglicht es, diesen direkt über den Klärbecken zu produzieren. Die Fläche kann so doppelt genutzt werden, ohne den Betrieb des Klärwerks zu behindern.

In der Churer Abwasserreinigungsanlage (ARA) tut sich seit Anfang Jahr Überraschendes. Da wird entlang der Klärbecken eine Kabelrohranlage zur Umwandlung von Gleich- in Wechselstrom verlegt. Und da montieren Seilbahnbauer der Firma Tüfer auf Stützen eine mehrteilige Tragkonstruktion in Leichtbauweise, ziehen Tragseile ein und befestigen an diesen glasfreie Photovoltaik-Leichtmodule.

«Wir bauen hier ein faltbares Solarkraftwerk», erklärt Ingenieur Andreas Hügli von der federführenden DHP Technology AG. Das Landquarter Start-up-Unternehmen realisiert die weltweit erste Photovoltaik-Anlage dieser Art im Auftrag des Churer Energie- und Wasserversorgers IBC. «Unser Faltdachsystem Horizon wird direkt über den Klärbecken montiert. Somit produzieren wir den Strom dort, wo er für die Abwasserreinigung gebraucht wird», betont DHP-Mitbegründer Hügli. Scheint die Sonne, entfaltet sich das Solardach in der ARA Chur künftig vollautomatisch – dank robuster Seilbahntechnik. Drohen hingegen Sturmwinde oder Schneefälle, fahren die einzelnen Dachsegmente rechtzeitig in ihre Garage zurück. Dies garantiere die Systemsteuerung mit einem Meteoalgorithmus und den Daten der lokalen Wetterstation auf der Anlage, erläutert Hügli: «So vergeben wir uns auch im Winter keinen einzigen Produktionstag, weil die Solarmodule von einer Schneeschicht bedeckt sind.» Im geplanten Vollausbau, der mit 6400 Quadratmetern in etwa der Fläche eines Fussballfelds entspricht, soll der jährliche Energieertrag 660‘000 Kilowattstunden betragen. Damit wird die dezentrale Solaranlage einen Fünftel des konstant hohen ARA-Strombedarfs abdecken. (Gabriel Diezi)

Auf www.youtube.ch/baublatt finden Sie einen Film der das Prinzip des Solarstrom-Faltdachs zeigt. Den ausführlichen Artikel lesen Sie diesen Freitag im Baublatt.

Zwei Jungunternehmer besetzen mit ihrem faltbaren Solarkraftwerk eine Nische: Andreas Hügli (links) und Gian Andri Diem von der DHP Technology AG.

Quelle: Gabriel Diezi

Zwei Jungunternehmer besetzen mit ihrem faltbaren Solarkraftwerk eine Nische: Andreas Hügli (links) und Gian Andri Diem von der DHP Technology AG.

Autoren

Ehemaliger Stv. Chefredaktor Baublatt

Gabriel Diezi war bis November 2020 als stellvertretender Chefredaktor beim Baublatt tätig.

Tel. +41 44 724 78 64 E-Mail

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.