13:06 VERSCHIEDENES

Naturerlebnispark Jorat für Wildnisprojekt mit Preis geehrt

Teaserbild-Quelle: Parc du Jorat

Der Naturerlebnispark Jorat im Kanton Waadt hat für sein Wildnisprojekt von Pro Natura den diesjährigen Elisabeth und Oscar Beugger-Preis erhalten. Der mit 50‘000 Franken dotierte Preis wird alle zwei Jahre an beispielhafte Naturschutzprojekte vergeben.

Weiher Naturerlebnispark Jorat

Quelle: Parc du Jorat

Der Naturerlebnispark Jorat hat den diesjährigen Elisabeth und Oscar Beugger-Preises erhalten.

Die Schweiz brauche mehr Schutzgebiete für wilde Naturräume, heisst es in einer Mitteilung von Pro Natura. Dabei zähle jedoch nicht nur die Fläche, sondern auch ihre Betreuung und Weiterentwicklung. Einen wichtigen Beitrag zu diesem Thema leistet laut Pro Natura der nördlich von Lausanne liegende Naturerlebnispark Jorat mit dem Projekt «Förderung des Übergangs zur Wildnis in der Kernzone des Naturparks Jorat». Dafür hat der Park nun den Elisabeth und Oscar Beugger-Preis erhalten.

Naturwächter für Park angestellt

Ziel dieses Projektes ist es gemäss Pro Natura, «die Wildnis im Kerngebiet des Parks zu schützen und eine harmonische Koexistenz zwischen einer sich selbst überlassenen Natur und einem erholungssuchenden Publikum zu fördern». Um dies zu erreichen, wurde im April dieses Jahres ein sogenannter Naturwächter angestellt, der die Besucher für die Bedürfnisse der Natur sensibilisiert. 

Über die nächsten drei Jahre wird dieser auch ein Konzept für eine differenzierte Pflege der unberührten Natur und den Übergangszonen ausarbeiten und umsetzen. Öffentliche Wege soll es dabei im Park zwar weiterhin geben, jedoch sollen diese so angelegt sein, dass sie möglichst geringe Auswirkungen auf die natürlichen Lebensräume haben. Als Abschluss des Projekts soll ausserdem ein Leitfaden zur Bewirtschaftung eines geschützten Waldgebiets erarbeitet werden. 

Wald Naturerlebnispark Jorat

Quelle: Parc du Jorat

Der Jorat-Park liegt im Herzen des Jorat-Waldmassivs, dem mit 40 Quadratkilometern grössten zusammenhängenden Wald des Schweizer Mittellandes.

Der Jorat-Park ist nach dem Sihlwald bei Zürich erst der zweite Naturerlebnispark der Schweiz und liegt im Herzen des Jorat-Waldmassivs, dem mit 40 Quadratkilometern grössten zusammenhängenden Wald des Schweizer Mittellandes.

Beugger-Preis zum achten Mal vergeben

Der mit 50‘000 Franken dotierte Elisabeth und Oscar Beugger-Preis zählt zu den bedeutendsten Naturschutzpreisen der Schweiz. Pro Natura verleiht ihn seit 2008 alle zwei Jahre im Auftrag der Elisabeth und Oscar Beugger-Stiftung an beispielhafte Naturschutzprojekte aus den Sparten «Artenschutz und Artenförderung», «Schutzgebiete» sowie «Landschaftsschutz». 

Bisherige Preisträger waren unter anderem 2018 das Projekt «Nachtlandschaft Gantrisch» des Fördervereins Region Gantrisch (BE/FR) und das Projekt «Emissionsreduzierte öffentliche Beleuchtung» der Gemeinde Fläsch (GR). Zuletzt konnte sich 2020 das Projekt «Landschaftsprojekt im Oberen Tösstal» des Zürcher Vereins Schmetterlingsförderung über den Preis freuen. (mgt/pb)

Umgestürzter Baum Naturerlebnispark Jorat

Quelle: Parc du Jorat

Umgestürzter Baum, auf dem nun Pilze wachsen.

Waldweg Naturerlebnispark Jorat

Quelle: Parc du Jorat

Waldweg im Park.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.