13:04 VERSCHIEDENES

Luftbilder von Barcelona: Die Stadtplanung eines Bauingenieurs

Teaserbild-Quelle: Kaspars Upmanis / unsplash

Bauingenieur Ildefons Cerdàs hat Barcelona mindestens so geprägt, wie Antoni Gaudi: Er schuf mit dem Stadtteil Eixample ein einzigartiges Stadtplanungs-Konzept, das auf quadratischen Häuserblocks basiert.

Originalplan der Stadterweiterung Barcelonas von 1859

Quelle: Gemeinfrei

Originalplan der Stadterweiterung Barcelonas von 1859 nach Entwürfen von Ildefons Cerdà.

Ildefons Cerdàs war ein um 1815 in Centelles geborener Bauingenieur, der sich nach der Abtragung der Stadtmauern Barcelonas für eine Globalplanung der darauffolgenden Stadterweiterung einsetzte. Eixample – so der Name des Stadtbezirks – sollte im Gegensatz zur engen Innenstadt effizient konzipiert und die Grundbedürfnisse der Bewohner nach Sonnenlicht, Belüftung, Pflanzen, Abfall- und Abwasserbeseitigung abdecken sowie den Transport von Personen, Waren und Energie sicherstellen.

Vernetzungskonzept und Rasterlayout

Die wichtigsten Merkmale einer modernen Stadt waren für Cerdàs damals Mobilität und Kommunikation. Seinen Entwürfen liegt darum ein Vernetzungskonzept zu Grunde, das seiner Zeit voraus war: Es war nicht nur für Fussgänger ausgelegt, sondern auch für Strassenbahnen, die zu dieser Zeit noch gar nicht bekannt waren. Auch die natürliche Gasversorgung und grosse Abwasseranlagen, die Überschwemmungen verhindern sollten, waren Teil seiner Pläne.

Sein Konzept sah die rasterförmige Erweiterung der Stadt in Richtung der Berge vor. Die quadratischen Blocks hatten jeweils eine Kantenlänge von 133 Metern und wurden von 20 Meter breiten Strassen unterteilt. Dabei waren vier Hauptverkehrsstrassen mit einer Breite von je 50 Metern vorgesehen. Die Entwürfe von Cerdàs für Barcelona erfuhren zwei grössere Überarbeitungen. Die zweite Version, der die spanische Regierung zustimmte, lässt sich noch heute am Layout der Eixample ausmachen.

Luftbilder von Barcelona

Der aus Budapest stammende Fotograf Márton Mogyorósy nahm kürzlich einige Luftbilder von Barcelona auf (siehe unten). Darauf sind unter anderem das einzigartige Rasterlayout nach Cerdàs Entwürfen sowie die markanten quadratischen Häuserblöcke mit den Strassendiagonalen zu sehen. Daneben porträtiert der Fotograf aber auch den postmodernen Apartmentkomplex La Muralla Roja in Calpe sowie das Apartmentgebäude Walden 7 in der Stadt Sant Just aus der Feder des spanischen Architekten Ricardo Bofill. (pb)

Weitere Infos zum Fotografen:

martonmogyorosy.com|Facebook|behance.net|Instagram

Anzeige

Dossier

Ausflugstipps der Redaktion: Das Gute liegt so nah

Ausflugstipps der Redaktion: Das Gute liegt so nah

Ferien-Inspiration für Daheimgebliebene: Die gesammelten Ausflugstipps der Redaktion zeigen, dass Unerwartetes, Spektakuläres und mitunter gar Exotisches hinter der nächsten Ecke nur darauf wartet entdeckt zu werden. Und natürlich vor allem Er-Bauliches. ;-)