09:20 VERSCHIEDENES

Lärmschutz: Thurgau plant Tempo 30 auf sechs Kantonsstrassen

Teaserbild-Quelle: lobpreis, Pixabay-Lizenz

Der Kanton Thurgau plant Tempo 30 auf sechs Kantonsstrassen in Arbon, Bischofszell, Ermatingen, Kreuzlingen, Sirnach und Steckborn. Die Bevölkerung soll so vor Strassenlärm geschützt werden. Die Projekte werden nach den Sommerferien öffentlich aufgelegt.

Noch offen sei die Umsetzung von Tempo 30 auf den Kantonsstrassen in der Innenstadt von Frauenfeld, hiess es am Mittwoch an einer Medienkonferenz des Kantons in Steckborn. Bereits Realität ist Tempo 30 auf der Seestrasse in Berlingen und auf einem Teil der Winterthurerstrasse in Sirnach.

Stark befahrene Kantonsstrassen analysiert

Die Tempo-30-Strecken basieren auf einer Analyse sämtlicher stark befahrener Kantonsstrassen im Thurgau. Die rechtlichen Grundlagen bilden das Umweltschutzgesetz und die Lärmschutz-Verordnung des Bundes. Letztere verpflichtet die Kantone, alle zu lärmigen Kantonsstrassen zu sanieren.

Das kantonale Tiefbauamt verfügt dazu seit 2022 über eine neue Lärm- und Ruheschutzstrategie. Diese legt fest, dass bei allen Strassenbau- und Unterhaltsprojekten in erster Priorität Lärmschutzmassnahmen an der Quelle geprüft werden. Dazu gehören lärmarme Beläge, die Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit und verkehrslenkende Massnahmen.

Kein flächendeckendes Tempo 30

In den meisten Fällen bringe ein lärmarmer Strassenbelag die nötige Verbesserung, erklärte Bau- und Umweltdirektor Dominik Diezi. «Eine Temporeduktion als einschneidendste Massnahme wird nur angeordnet, wo keine mildere Massnahme möglich ist.» Es gebe also kein flächendeckendes Tempo 30 in Städten und Gemeinden, sondern gezielt nur dort, wo es für den Lärmschutz notwendig sei.

Der Kanton wird die Projekte der sechs geplanten Tempo-30-Strassenabschnitte voraussichtlich nach den Sommerferien öffentlich auflegen. Mit einer Umsetzung ist frühestens Ende 2023 zu rechnen – vorausgesetzt, dass es keine Einsprachen gibt. (sda/pb)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

my-PV GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.