08:08 MEINUNG

Kolumne zum Donnerstag: Treten wir selbstbewusster auf!

Geschrieben von: Konrad Imbach
Teaserbild-Quelle: libertyslens, Flickr, CC

In der Kolumne zum Donnerstag berichten Exponenten der Branche über das was sie bewegt. Heute beschäftigt sich Konrad Imbach, Zentralpräsident des Schweizerischen Plattenverbands (SPV) und Inhaber der ki-management GmbH in Olten mit der Zukunft der Keramikbranche.

Schreibmaschine Kolumne Symbolbild

Quelle: libertyslens, Flickr, CC

Schreibmaschine, Schmuckbild.

Seit einem Jahr bin ich nun als Präsident des SPV tätig. Das vergangene Jahr würde ich für die Branche positiv werten. Ich spüre seitens der Mitglieder Vertrauen, aber auch Erwartungen in den Verband und in die Führung – das ist auch richtig so. Der SPV ist im letzten Jahr aktiv gewesen. Es wurden einige innovativeProjekte umgesetzt, und viele weitere sind in der Anfangsphase. Dies ist unter anderem unseren vielen engagierten Fachleuten in den Bereichen Marketing, Aus- und Weiterbildung und Technik zu verdanken.

Der Keramikbranche geht es auch heute gut. Die zukünftigen Bauprognosen sind vielversprechend, da die Basis-Rahmenbedingungen (LGAV, Arbeitssicherheit etc.) solide sind. Einzig die Nachfolge qualifizierter Fachleute macht mir Sorgen. Die Zahl der Lernenden ist rückläufig, obwohl wir Anreize mit attraktiven Ausbildungs- und Weiterbildungsbedingungen schaffen. Zudem können die Nachwuchstalente die Chance packen, an den Swiss Skills und an internationalen Wettkämpfen ihr Können zu zeigen.

Es dürfte im Sinne aller Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Bauhaupt- und Nebengewerbe sein, dass wir als wichtiger Wirtschaftsfaktorder Schweiz permanent positiv in der Öffentlichkeit stehen. Handwerk hat goldenen Boden – und wir liefern fast alle qualitativ hochstehende Arbeit ab. Um mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erreichen, wünsche ich mir von den Branchenverbänden und Verbandsmitgliedern etwas mehr Selbstbewusstsein zur eigenen Leistung, dem Handwerk, dem Können und – ganz wichtig – auch zur Vermarktung. Schliesslich «plätteln» wir nicht einfach nur. Wir verlegen Keramik, wir haben technisches Know-how, und wir verstehen es, unser Wissen kreativ und nachhaltig umzusetzen.

Mit dieser Überzeugung wollen wir zukünftig das Marketing auch in Kleinstbetrieben des SPV ankurbeln. Grosses Potenzial dafür sehe ich im neuen Q-Label Platinium, dem Qualitätssiegel, das kürzlich an unserer Delegiertenversammlung vorgestellt wurde. Es geht hierbei darum, Qualität prüf- und sichtbar zu machen. Die Wahrnehmung der Öffentlichkeit hinsichtlich den Qualitäten von Keramik wird zudem über die Kampagne «Keramik einzigartig» und durch die Zusammenarbeit mit unserem Keramikbotschafter Sergio Cavero gefördert. Packen wir es an – gemeinsam.

PS: Die Swiss Skillsfinden vom 12. bis zum 16. September 2018 in Bern statt. Mit dabei sind 13 Plattenlegerinnen und Plattenleger, die um den begehrten Schweizermeistertitel kämpfen. Kommen Sie vorbei und unterstützen Sie die jungen Berufsleute.

Geschrieben von

Zentralpräsident des Schweizerischen Plattenverbands (SPV).

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Albanese Baumaterialien AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.