19:09 KOMMUNAL

Zürich: Gemeinderat will 2000 günstige Alterswohnungen schaffen

Teaserbild-Quelle: Philippe Leone, Unsplash

Bis ins Jahr 2035 soll sich der Bestand an preisgünstigen Alterswohnungen in der Stadt Zürich bis ins Jahr 2035 verdoppeln. Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwoch einstimmig eine Volksinitiative gutgeheissen, die 2000 zusätzliche Alterswohnungen mit Kostenmiete verlangt.

Laut der Initiative von der Stiftung für Alterswohnungen der Stadt Zürich (SAW) sollen die Wohnungen und von andern gemeinnützigen Wohnbauträgerinnen und Wohnbauträgern geschaffen werden. Die Nachfrage nach preisgünstigen Alterswohnungen sei enorm, begründeten die Initianten ihr Anliegen. Könnten ältere Personen geeignete Wohnungen finden, würde dies auch jungen Familien nützen, die in deren freiwerdende Familienwohnungen ziehen könnten.

"Mehr Alterswohnungen für Zürich (Plus 2000)" 

Dass zusätzliche Alterswohnungen mit Kostenmiete geschaffen werden sollen, blieb am Mittwochabend im Rat im Rahmen einer kurzen Debatte unbestritten. Es handle sich um eine "absolut notwendige Vorlage", hielt unter anderem Gemeinderat David Ondraschek (Mitte) fest. "Es gibt kein Argument gegen diese Initiative", meinte auch Stadtrat Andreas Hauri (GLP), der bei der SAW als Stiftungspräsident fungiert.

Das letzte Wort zur Initiative "Mehr Alterswohnungen für Zürich (Plus 2000)" wird das Stimmvolk haben. Die Zürcherinnen und Zürcher entscheiden an der Urne darüber, ob die Gemeindeordnung im Artikel "Gemeinnütziger Wohnungsbau" um den von der Initiative geforderten Alterswohnungs-Absatz ergänzt werden soll. (sda)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

NOE Schaltechnik GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.