17:01 KOMMUNAL

„proQuercus 2021“: Ein Preis für die Eiche

Teaserbild-Quelle: Marco Barnebeck, pixelio.de

Der Verein „proQuercus“ widmet sich seit 20 Jahren dem Erhalt und der Förderung der Eiche. Er will damit „alle Akteure der Eichen-Wertschöpfungskette“ vertreten und sich für eine gemeinsame, aufeinander abgestimmte Entwicklung des Natur- und Kulturerbes der Eiche einsetzen, in erster Linie als Plattform für den Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Ein Teil dieses Engagements ist die alljährliche Vergabe des „proQuercus“-Preises, mit dem Personen, Organisationen, Werke oder Aktionen ausgezeichnet werden, die zur Erhaltung des Erbes der Eiche in der Schweiz beitragen. Die Palette der möglichen Themenbereich ist vielfältig. Sie umfasst unter anderem Ausbildung, Forschung, Kultur, Archäologie, Geschichte, Erziehung, Waldbau, Biodiversität, Holzprodukte, Landschaft.

Interessierte können noch bis zum 5. März 2021 Bewerbungen oder Vorschläge an den Vorstand von „proQuercus“ (wenn möglich elektronisch) an folgende Adresse senden:

  • vivien.pleines@vd.ch oder
  • Vivien Pleines, c/o Inspection des forêts du 6ème arrondissement, Rue du Temple 6, CP 228, 1530 Payerne.

Das Reglement sowie das Anmeldeformular zur Auszeichnung „proQuercus“  können auf der Website des Vereins heruntergeladen werden: www.proquercus.org  (mai/mgt)

Eiche im Winter

Quelle: Marco Barnebeck, pixelio.de

Ein Baum mit reichem Natur- und Kulturerbe: die Eiche.

Anzeige

Dossier

Besondere Orte

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.