13:10 KOMMUNAL

Literaturtipp: Mobilität der Zukunft

Teaserbild-Quelle: zvg

Technische und gesellschaftliche Entwicklungen verändern die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen. Weil Mobilitätslösungen langfristig sein sollen, müssen bereits heute die Weichen für eine Zukunft gestellt werden, die wir nicht kennen.Die Ausgabe 2-18 der Zeitschrift «Forum Raumentwicklung» vom Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)thematisiert die Herausforderungen, die auf die öffentliche Hand zukommen.

Stau: In Zukunft kein Thema mehr?

Quelle: zvg

Stau: In Zukunft kein Thema mehr?

Einen entscheidenden herausfordernden Faktor bildet der Boom an Vernetzung und alternativer Mobilität. Automatisiertes Fahren, Shared Economy, E-Mobile und Drohneneinsätze revolutionieren die Fortbewegungsbranche, und noch ist unklar, wer sich in diesem hart umkämpften Feld behaupten wird. Dass Bund, Kantone und Gemeinden dennoch bereits jetzt wegweisende Entscheidungen im Bereich Mobilität zu fällen haben, machtInstrumente zur Frühdiagnose möglicher Risiken unabdingbar.

Harter Weg in grüne Zukunft

Emmanuel Ravalet von der Universität Lausanne skizziert im Leitartikel, welche Neuerungen in der Mobilität auf die Gesellschaftzukommen könnten, und macht eine desillusionierende Feststellung: «Der Weg hin zu ökologisch und gesellschaftlich nachhaltigeren Mobilitätsgewohnheiten ist steinig.» Die Hauptaufgabe der öffentlichen Hand bestehe darin, bisherige und zukünftige Fortbewegungsformen möglichst vorteilhaft in Einklang zu bringen.

Der Bund geht diese Aufgabe auf verschiedenen Ebenen an: Es kommen die Modelle des Uvekzum Einsatz, die auf Verkehrsprognosen bis 2040 und einer Vielzahl anderer Daten basieren. Was die Nutzung der Digitalisierung für die Mobilität betrifft, so deuten erste Einschätzungen darauf hin, dass eine automatisierte und vermehrt geteilte Fahrzeugflotte potenziell mehrere Dutzend Milliarden Franken Nettonutzen pro Jahr erzielen könnte. (mgt/lfr)

Forum Raumentwicklung Nr. 2-18 «Mobilität der Zukunft – Auswirkungen auf den Raum und die Gesellschaft» kann schriftlich beim Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL), 3003 Bern, zum Preis von Fr. 10.25 inkl. MWST (Jahresabonnement: Fr. 30.70 inkl. MWST) bestellt werden. Das Heft steht unterhttps://www.are.admin.chkostenlos im PDF-Format zur Verfügung. Abdruck einzelner Artikel mit Quellenangabe erwünscht.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.