08:11 KOMMUNAL

Ein wachsamer Roboter soll dem Sicherheitspersonal helfen

Teaserbild-Quelle: Screenshot

Entfernt erinnert der kleine Helfer an den Roboter Wall-E aus dem gleichnamigen Pixarfilm. Er sortiert allerdings keinen Müll, sondern kann Sicherheitspersonal bei der Arbeit unterstützen. Entwickelt wurde er an der ETH oder vielmehr vom Start-up Ascento.

Alles begann mit dem 2018 gestarteten ETH-Fokusprojekt Ascento, das zum Ziel hatte einen Roboter zu entwickeln, der Stufen hinauf hüpfen kann. Er sollte extrem wendig sein und alle möglichen Hindernisse überwinden können, erzählt Alessandro Morra von der ETH Zürich im Video. Im Anfang sei er viel kleiner und leichter gewesen. „Das war sehr cool und toll für die Forschung, die Leute liebten ihn. Doch die Industrie wollte lieber ein robusteres System. So wurde die nächste Version grösser, hüpfte aber nicht mehr.“  Damit begann die Entwicklung des kleinen Wachmanns.

Heute kann er sich Dank Rädern und Beinen wie ein Mensch auf einem Areal bewegen, das heisst flaches Gelände queren, ein oder zwei Stufen hinaufsteigen und kleine Hindernisse überwinden – und dabei mit Hilfe von 360-​Grad- und Wärmebildkameras die Umgebung im Blick haben. Und dies unabhängig von Tageszeit und Witterung.

Entlastung für Wachleute

Laut Morra war das Interesse aus der Industrie derart gross, dass aus dem Projekt nun ein Start-up wird. Dass man den kleinen Helfer vor allem im Sicherheitsbereich anbietet, liegt daran, dass es schwierig sei Wachleute zu finden. „Sie haben lange Arbeitszeiten und müssen bei jedem Wetter arbeiten“, so Morra. „Wir haben diesen Job auch schon gemacht, und er ist hart. Wir wollten helfen. Unsere Roboter können dem Wachpersonal das Leben viel einfacher machen, bei jedem Wetter, bei Schnee, Wind, kalten und heissen Temperaturen.“ (mai)

Screenshot Video

Quelle: Screenshot

Kleiner Roboter als Wächter: Er kann Dank 360-Grad- und Wärmebildkameras die Umgebung im Auge behalten.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Fredi Stury AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.