16:07 BAUSPASS

„Flower Walks“-App: Wege zu Schachtelhalm, Enzian und Co.

Teaserbild-Quelle: Юкатан, eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Frühlings ist der Chilpen ein Orchideenparadies, im Hochsommer verwandeln die Blütenköpfe des Teufels-Abiss, des Deutschen Enzians und der Skabiosen-Flockenblume das Naturschutzgebiet im Baselbiet in ein lilafarbenes Blütenmeer. Das weiss die App „Flower Walks“.

Alpenveilchen

Quelle: Юкатан, eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Gedeiht unter anderem auf dem Monte Caslano: das Alpenveilchen.

Von Pro Natura zusammen mit den Botanikkurs-Anbieter feldbotanik.ch entwickelt lädt sie zu 59 Streifzügen durch die Pflanzenwelt der Schweiz ein. Die Bandbreite der vorgeschlagenen Touren ist vielfältig. In Zürich rät sie etwa zum Spaziergang entlang der Limmat an stillgelegten Bahntrassen vorbei, wo Schachtelhalm und Bergulme wachsen. Eine Wanderung durch die Moorlandschaft und dem Heidelbeer-Fichtenwald auf der Rossweid LU findet sich ebenso unter den Tipps wie eine Wanderung zum Monte Caslano in der Nähe von Lugano, wo die Alpenveilchen blühen - laut der App „ein Geheimtipp für Pflanzenbegeisterte“.

Die Rundgänge sind laut den Entwicklern allesamt mit dem Öffentlichen Verkehr erreichbar. Zudem sind Ankunfts- und Abfahrtsorte sind mit dem SBB- Fahrplan verlinkt. Zwar ist das Datenvolumen der App mit 1,5 GB relativ gross, allerdings funktioniert sie auch Offline mit eingeschalteter Ortung. (mai)

Die App kann im App Store oder auf Google Play kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Infos www.flowerwalks.ch

Anzeige

Dossier

Besondere Orte

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.