09:04 BAUPROJEKTE

Neue Schul- und Sportanlage bei Viererfeld in Stadt Bern geplant

Teaserbild-Quelle: Gemeinderat Stadt Bern

Für das geplante neue Stadtquartier auf dem Viererfeld und Mittelfeld in der Stadt Bern wird mehr Schulraum benötigt. Neben der Sanierung der bestehenden Volksschule Enge soll deshalb eine neue Schul- und Sportanlage gebaut werden. 

Schule Enge in Stadt Bern

Quelle: Gemeinderat Stadt Bern

Blick auf das Schulhaus Enge in Bern. Gegenüber soll auf dem Viererfeld eine neue Schulanlage realisiert werden.

Auf dem Vierer-, respektive Mittelfeld in der Stadt Bern soll ab Mitte der 2020er Jahre ein neues Stadtquartier entstehen. Für die dortigen Kinder sowie die angrenzenden Quartiere Rossfeld und Länggasse werde zusätzlicher Schulraum benötigt, wie der Gemeinderat der Stadt Bern am Donnerstag mitteilte. Dafür soll nun auf dem Viererfeld ein neues Schulhaus mit einer Dreifachturnhalle erstellt werden. Die neue Volksschule Viererfeld soll gemäss Mitteilung dereinst gemeinsam mit der bestehenden Volksschule Enge einen Schulstandort bilden.

Minergie-A-Eco-Standard für Neubauten

Die neue Schulanlage sowie die Dreifachturnhalle soll gegenüber der Schule Enge realisiert werden. Nach Fertigstellung des Neubaus werde die Volksschule Enge, die ab Ende 2022 saniert werden soll, die Oberstufenklassen aufnehmen und Platz für elf Klassen bieten. Im Schulhaus Viererfeld sollen 20 Klassen der Unter- und Mittelstufe untergebracht werden. Die Dreifachturnhalle wird von allen Klassen genutzt und steht auch ausserhalb der Unterrichtszeiten Vereinen zur Verfügung. Neben der Turnhalle soll ausserdem ein Kunstrasenfeld für den Vereinsfussball entstehen.   

Im Stadtquartier auf dem Viererfeld und dem Mittelfeld sollen die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft erfüllt werden. Vor diesem Hintergrund sollen der Schulhausneubau und die Turnhalle ebenfalls nachhaltig gebaut werden. Im Bereich Energie und Umwelt wird laut Gemeinderat so etwa der Minergie-A-Eco-Standard vorgegeben; die Gebäude sollen also durchschnittlich gleich viel oder sogar mehr Energie produzieren, als sie für den eigenen Betrieb benötigen. 

Daneben soll die gewählte Bauweise den CO2-Verbrauch und die Emissionen von Treibhausgasen auf ein Minimum reduzieren, heisst es weiter. Besondere Beachtung im Projekt werde ausserdem der Fassaden- und Dachbegrünung, sowie der Biodiversität und dem Baumschutz geschenkt, wie der Gemeinderat festhält. 

Wettbewerb soll 2023 entschieden werden 

Mit dem Neubau der Schul- und Sportanlage Viererfeld soll nicht nur der Schulraumbedarf der geplanten Überbauung auf dem Viererfeld und Mittelfeld, sondern gleichzeitig auch jener der Quartiere Rossfeld und Länggass abgedeckt werden. Mit dem neuen Sportfeld stehe den Fussballclubs zudem dringend nachgefragt Spielfläche zur Verfügung, heisst es weiter. 

In einem nächsten Schritt soll nun ein Gesamtleistungswettbewerb durchgeführt werden. Dafür und für die weitere Planung hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrates einen Projektierungskredit von 4,55 Millionen Franken verabschiedet. Ein Siegerprojekt soll Ende 2023 feststehen. Über den Kredit zur Realisierung des Bauprojekts sollen die Stimmberechtigten voraussichtlich 2026 abstimmen können. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Bern?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.