11:48 BAUPROJEKTE

Zürcher Kantonsrat bewilligt 600 Millionen Franken für UZH-Neubau

Teaserbild-Quelle: Herzog & de Meuron

Das neue «UZH Forum» der Universität Zürich wird fast 600 Millionen Franken kosten. Im Kantonsrat war das Projekt im Grundsatz wenig umstritten. Für Diskussionen sorgten jedoch die 2,6 Millionen Franken, die für Kunst am Bau zur Verfügung stehen sollen.

Visualisierung Gloriaterrasse Forum UZH Zürich

Quelle: Herzog & de Meuron

Visualisierung: Das neue «Forum UZH» besteht aus einem terrassierten Sockel für die Lehre, einem darüber schwebenden trapezförmigen Gebäude für die Forschung und einem alles verbindenden Innenhof.

Schräg gegenüber vom Hauptgebäude der Universität Zürich (UZH) soll mit dem «Forum UZH» ein neues Bildungs- und Forschungszentrum entstehen. Denn die Universität wächst; 2029 werden über 34'000 Studenten erwartet. Mit dem von Herzog & de Meuron konzipierten Neubau sollen dringend benötigte Flächen geschaffen werden. 

Das Projekt sieht einen Sockel vor, der sich terrassenartig in den Hang einfügt. Dieser Betonbau dient vor allem der Lehre. Darin befinden sich unter anderem neun Hörsäle mit 4000 Plätzen. Darüber entsteht ein Holz-Beton-Hybridbau, der primär Büros und Seminarräume sowie eine zentrale Uni-Bibliothek und Lernlandschaft beinhaltet. 

Weniger Geld für Kunst am Bau

Im März 2022 hatte der Regierungsrat dem Kantonsrat für den Bau des Unigebäudes einen Objektkredit von 598 Millionen Franken beantragt. Im vergangenen Dezember entschied zudem die Kommission für Planung und Bau, dass sie die Ausgaben für Kunst am Bau am neuen Universitätsgebäude halbieren will. 2,65 Millionen Franken seien zu viel Geld, hiess es. 

Der Kantonsrat hat den Objektkredit nun am Montag genehmigt. Zudem entschied er mit 88 zu 81 Stimmen, die für Kunst am Bau zur Verfügung stehende Summe auf 1,3 Millionen Franken zu halbieren. Für die Halbierung stimmten Kantonsräte von SVP, EDU, FDP und Mitte. Ein von der SVP eingebrachter Antrag, gar kein Geld für Kunst am Bau zur Verfügung zu stellen, konnte sich nicht durchsetzen. 

Bei kantonalen Bauprojekten werden in der Regel 0,5 Prozent der Bausumme für Kunst am Bau bereitgestellt. Rechtlich verbindlich ist dies jedoch nicht. Der Objektkredit für das «Forum UZH» untersteht dem fakultativen Referendum. Mit dem Bau wird voraussichtlich 2024 begonnen werden, die Eröffnung ist für 2028 geplant. (sda/pb)

Visualisierung Rämistrasse Ecke Forum UZH Zürich

Quelle: Herzog & de Meuron

Visualisierung: Ecke Rämistrasse.

Visualisierung Bibliothek-Lesesaal Forum UZH Zürich

Quelle: Herzog & de Meuron

Visualisierung: Lesesaal der Bibliothek.

Visualisierung Hörsaal Forum UZH Zürich

Quelle: Herzog & de Meuron

Visualisierung: Hörsaal.


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zürich?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Gurtner Baumaschinen AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.