16:26 BAUPROJEKTE

Spatenstich für neue Holzheizzentrale in Schüpfheim erfolgt

Teaserbild-Quelle: CKW

Die CKW realisiert in Schüpfheim LU eine neue Holzheizzentrale, die Wärme für bis zu 1000 Vierpersonenhaushalte liefert. Die neue Anlage ersetzt die alte Heizzentrale im Chlosterbüel und ermöglicht den Ausbau des bestehenden Fernwärmenetzes.

Grafik CKW Heizzentrale Schüpfheim

Quelle: CKW

Grafik: So soll die neue Heizzentrale in Schüpfheim dereinst aussehen.

Die neue Heizzentrale basiert auf der Holzvergasungstechnologie, wie die CKW AG am Montag mitteilte. Als Nebenprodukt zur Wärme werde auch Strom produziert. Je grösser der Wärmebedarf sei, desto höher die Stromproduktion. Im Winter werde damit unter Volllast auch wertvoller Winterstrom produziert.

Neben dem Blockheizkraftwerk mit Vergasungstechnologie kommen in der neuen Heizzentrale auch ein zusätzlicher Holzkessel für die Wärmeproduktion in den Wintermonaten sowie eine Öl/Strom-Hybridkesselanlage zur Abdeckung von Spitzenlasten zum Einsatz. Die drei Anlagen bieten laut CKW eine hohe Sicherheit für die künftige Wärmeproduktion.

Als hauptsächliches Brennmaterial wird Holz aus den umliegenden Wäldern verwendet. Der produzierte Strom wird ausserdem zum grössten Teil direkt vor Ort verbraucht. Wie aus der Mitteilung hervorgeht, konnte die CKW mit der Almatec AG und der Kistag Dekopack AG einen lokalen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch vereinbaren. 

CKW_Spatenstich-Schuepfheim

Quelle: CKW

Spatenstich für die neueHeizzentrale in Schüpfheim. V.l.: Daniel Nadler, Leiter Vertrieb Geschäftskunden CKW, Florian Furrer, Gemeinderat Schüpfheim, Thomas Reithofer, Leiter Geschäftsbereich Energie CKW, Joel Wicki, Schwingerkönig, Rafael Mesey, Leiter Neue Energien CKW, Hanspeter Staub, Gemeindepräsident Schüpfheim.

Fernwärmeleitung wird ab Juli gebaut

Am Montag fand im Industriegebiet in Schüpfheim nun der Spatenstich für die neue Energiezentrale statt. Die Tief- und Hochbauarbeiten erfolgen gemäss Mitteilung in diesem Jahr. Ab Januar 2025 sind die Installation und Inbetriebnahme der technischen Ausrüstung im Innenbereich sowie die Montage des Speichers und der Kaminanlage ausserhalb des Gebäudes vorgesehen.

An Juli 2024 startet zudem auch der Bau der Fernwärmeleitung. Die Bauarbeiten erfolgen an beiden Seiten, damit die Heizzentrale möglichst rasch auch am alten Netz angeschlossen werden kann. Die Leitungsbauten sollen gemäss Mitteilung bis August 2025 abgeschlossen werden. Anschliessend soll die erste Wärmelieferung von der neuen Heizzentrale erfolgen. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Luzern?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Gurtner Baumaschinen AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.