09:10 BAUPROJEKTE

SBB plant neues Quartier mit 140 Wohnungen bei Bahnhof Zug

Teaserbild-Quelle: SBB CFF FFS

Die SBB investiert rund 90 Millionen Franken in ein neues Quartier auf dem Kirschloh-Areal beim Bahnhof Zug. Nun steht das Siegerprojekt fest. Dieses sieht zehn vier- bis fünfstöckige Gebäude vor und soll Platz bieten für Wohnen, Arbeiten und Einkaufen. 

Visualisierung SBB-Quartier auf Kirchloh-Areal in Zug

Quelle: SBB CFF FFS

Visualisierung: So soll das neue Quartier auf dem Kirschloh-Areal beim Bahnhof Zug dereinst aussehen.

Das rund 12‘000 Quadratmeter grosse Areal Kirschloh befindet sich direkt beim Bahnhof Zug. Nun soll nach Plänen der SBB auf dem zentral gelegenen Gebiet in der Stadt Zug ein neues Quartier entstehen. In einem Architekturwettbewerb wurde dafür nach einem städtebaulich überzeugenden und nachhaltigen Projekt gesucht. Nun ist dieser entschieden, wie die SBB am Donnerstag mitteilten. 

Mit dem Vorschlag «Convenanza» hatte das Team der Atelier Abraha Achermann Architekten, der Eder Landschaftsarchitekten, der Schnetzer Puskas Ingenieure AG und der Mettler+Partner AG das überzeugendste Gesamtkonzept geliefert. 

Im siegreichen Entwurf würden die örtlichen Begebenheiten wie der Gleisraum, das LG-Areal im Westen und die Kleinteiligkeit des Baarerquartiers berücksichtigt sowie Freiraum und Städtebau gekonnt zusammengebracht, heisst es in der Mitteilung. 

Zehn Gebäude entlang der Gleise

Das Siegerprojekt sieht im Gesamten zehn vier- bis fünfgeschossige Gebäude entlang der Gleise vor. Dabei bilden jeweils ein Bürogebäude im Süden und Norden den Auftakt, respektive Abschluss der Überbauung. Dazwischen sind zum Gleisfeld hin Wohnungsnutzungen geplant. 

In der Mitte des Areals entsteht laut Mitteilung zudem ein begrünter, städtischer Park mit Abgang in die zukünftige Personen- und Velounterführung Guthirt, die über 200 öffentliche Veloparkplätze verfügen wird. In den Erdgeschossen der anliegenden Bauten sind öffentliche Nutzungen vorgesehen. 

Erschlossen werden die Neubauten laut den SBB mit einer autofreien Quartierstrasse. Auf diese ausgerichtet sind vom Platz gegen Süden Arkaden mit Gewerbe- und Retailnutzungen sowie gegen Norden weitere Wohnungen. 

Modell SBB-Quartier auf Kirchloh-Areal in Zug

Quelle: SBB CFF FFS

Modell zum geplanten SBB-Quartier (rechte Gleisseite) beim Bahnhof Zug.

Rund 140 neue Wohnungen 

Auf dem gesamten Areal sind ausserdem mehrere Frei- und Grünräume geplant. Entlang der Gleise sollen so etwa biodiverse Ruderalflächen entstehen und zwischen den Gebäuden sogenannte «Pocket Parks». Im nördlichen Teil der Bebauung ist ein öffentlicher Quartierpark vorgesehen. 

Mit der Überbauung werden nach Angaben der SBB rund 140 Wohnungen geschaffen, davon ein Drittel im preisgünstigen Segment. Für Gastronomie und Verkauf stehen zudem rund 600 Quadratmeter zur Verfügung, für Dienstleitungen 3‘500 Quadratmeter. Die Gebäude werden nach den Vorgaben der DGNB-Nachhaltigkeitsstandards errichtet. 

Die Umsetzung des Vorhabens soll voraussichtlich ab dem Jahr 2025 starten. Rund 90 Millionen Franken investiert die SBB in das Projekt. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zug?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.