11:09 BAUPROJEKTE

SBB erneuern ihr Werk in Biel für rund 70 Millionen Franken

Teaserbild-Quelle: SBB CFF FFS

Die SBB will ihr fast 150-jähriges Werk in Biel in den kommenden Jahren für rund 70 Millionen Franken umfassend erneuern. Der Standort soll künftig verstärkt auf umweltfreundlichere Antriebe ausgerichtet werden. 

SBB Werk in Biel

Quelle: SBB CFF FFS

Die SBB will das um 1877 eröffnete Werk in Biel für rund 70 Millionen franken umfassend erneuern.

Vom Messwagen zum Fahrleitungsfahrzeug, von der Schneeschleuder zur Hocharbeitsbühne: Dem Werk Biel komme bei der Instandhaltung von Spezialflotten schweizweit eine Schlüsselrolle zu, wie die SBB am Freitag mitteilte. 

Die Fahrzeuge werden hier regelmässig für den Unterhalt von Gleisen und Fahrleitungen, aber auch für Messungen oder Baustellen eingesetzt. Rund 150 Mitarbeiter betreuen am Standort in Biel ausserdem mehrere Flotten von Rangierlokomotiven für den Personenverkehr, Cargo und Industriekunden. 

Hallen und Gebäudeteile unter Denkmalschutz 

Um unter anderem den steigenden Passagierzahlen Rechnung zu tragen, will die SBB nun 70 Millionen Franken in die Erneuerung der Produktionsanlagen in Biel investieren und das Werk auf diese Weise fit für die Zukunft machen. Neben der Verlängerung von Instandsetzungsgleisen sollen neue Hebe- und Krananlagen sowie Waschvorrichtungen für Fahrzeugteile eingerichtet werden. Zudem ist geplant, die Heizung und die Abwasserreinigungsanlage am Standort zu erneuern. 

Das direkt neben dem Rangierbahnhof Biel gelegene SBB-Werk wurde 1877 eröffnet und blickt entsprechend auf eine lange Geschichte zurück. Verschiedene Hallen- und Gebäudeteile gelten deshalb als erhaltenswert – dazu zählen gemäss Mitteilung etwa ein Sheddach oder das Eingangsareal. Vor diesem Hintergrund arbeitet die SBB im Zuge des Vorhabens eng mit verschiedenen Stellen der Denkmalpflege auf Stufe Gemeinde, Kanton und Bund zusammen. 

Rangierlokomotive Taf 200 im SBB Werk Biel

Quelle: SBB CFF FFS

Die Rangierlokomotive Taf 200 (vormals Tm III) wurde von Diesel- auf Batterieantrieb umgebaut.

Umweltfreundliche Antriebe bei Fahrzeugen 

Ein weiterer Punkt bei den Erneuerungsplänen bildet das Klima, denn die SBB will bis 2030 klimaneutral werden. Eine wichtige Rolle spielen hierbei die Fahrzeuge, heisst es in der Mitteilung. Heute fahren laut der SBB bereits 95 Prozent der Züge mit Wasserkraft. Beim Ersatz der Dieselmotoren durch umweltfreundlichere Antriebe nimmt das Werk Biel gemäss Mitteilung eine zentrale Rolle ein.   

Als Beispiel dafür wird die von Diesel- auf Batterieantrieb umgebaute Rangierlokomotive Taf 200 (vormals Tm III) genannt. Vor rund drei Jahren startete die Entwicklung der Lok – letzten Herbst legte sie die ersten Meter aus eigener Kraft zurück. Die Erfahrungen aus dem Umbau der Lokomotive werden gemäss Mitteilung nun auf andere Fahrzeugtypen übertragen.

Die Bauarbeiten für die Erneuerung sollen laut SBB spätestens 2026 starten. Die Inbetriebnahme der modernisierten Produktion ist für 2029 geplant. Mit der Investition ins Werk sichert die SBB nach eigenen Angaben langfristig wichtige Arbeitsplätze für die Stadt, respektive die Region Biel. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Bern?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.