16:40 BAUPROJEKTE

Projektierungskredit über 13 Mio. Franken für Ennetsee-Kanti in Rotkreuz

Teaserbild-Quelle: Schulerst, eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Die Zuger Regierung beantragt dem Parlament einen Projektierungskredit über 13 Millionen Franken für den neuen Mittelschulstandort beim Bahnhof Rotkreuz. Zusätzlich fallen 3,7 Millionen Franken für den damit zusammenhängenden Landerwerb an.

Gemäss Grobkostenschätzung betragen  Baukosten für die neue Kantonsschule in Rotkreuz insgesamt rund 198 Millionen Franken, wie aus dem am Montag veröffentlichten Bericht und Antrag der Zuger Regierung an das Parlament hervor geht. Weil die Schülerzahlen stetig ansteigen, braucht Zug eine neu Mittelschule. 

2019 hatten es die Stimmberechtigten von Cham knapp abgelehnt, im Röhrliberg eine Schule zu bauen. In der Folge schlugen die Gemeinden Cham, Hünenberg, Risch und Steinhausen dem Regierungsrat fünf Standorte für eine Mittelschule im Ennetsee vor. Dieser entschied sich nun für die Variante in Rotkreuz. Das Areal für die neue Kantonsschule liegt zentral in Rotkreuz und grenzt direkt an die Gleise der SBB-Linie Luzern-Zug-Zürich. 

Land gehört der SBB und der Gemeinde Risch

Der Kanton Zug wird die Landfläche, auf der die neue Ennetsee-Kanti realisiert werden soll, erwerben. Kostenpunkt: 3,7 Millionen Franken. Das Land gehört der SBB und der Gemeinde Risch. Die SBB war laut Vorlage nur bereit, die Fläche an den Kanton Zug zu veräussern, wenn sie im Gegenzug eine vergleichbare Parzelle zu Eigentum erhält. Deshalb einigte sich die Regierung mit der SBB auf den Tausch gegen ein kantonales Grundstück beim Zythus in der Gemeinde Hünenberg.

 Läuft alles nach Plan, soll die neue Kantonsschule 2032 bezugsbereit sein. Das Parlament soll den Projektierungskredit im Frühling 2024 beraten. Der Kanton Zug führt in Zug und in Menzingen Gymnasien und eine Wirtschaftsmittelschule in Zug. (sda/mai)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

NOE Schaltechnik GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.