10:08 BAUPROJEKTE

Nach Nein zu «Agglolac»: Denkpause zur Klärung des Wie-Weiter

Teaser-Quelle: zvg

Nach der Ablehnung des Siedlungsprojektes «Agglolac» durch die Stadtparlamente von Biel und Nidau wollen die Behörden klären, unter welchen Bedingungen die Planung am See weitergeführt werden kann. Bis dahin wird die inhaltliche Entwicklung auf Eis gelegt. 

In einer ersten Bauphase wird der Grüngürtel gestaltet, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Quelle: zvg

In einer ersten Bauphase hätte der Grüngürtel oder vielmehr der Erholungsraum am Ufer gestaltet werden sollen.

Nach der zehnjährigen intensiven Planungsphase für das neue Quartier am See sei nun zuerst ein Unterbruch der inhaltlichen Arbeiten bis mindestens Mitte 2022 nötig, teilten die Gemeinden Nidau und Biel am Mittwoch mit. Die Behörden wollen in dieser Zeit «die erforderlichen Instrumente für die politische Meinungsbildung» definieren. 

Die Immobiliengesellschaft Mobimo als «Agglolac»-Projektpartner werde bei diesem Prozess keine aktive Rolle einnehmen, bis die neuen Rahmenbedingungen geklärt seien, hiess es weiter. Die Parlamente beider Städte hatten die Planung im März versenkt. In den Ratsdebatten war das Projekt als «profitorientiert» und «überdimensioniert» kritisiert worden. 

Mit dem neuen Quartier am See für 1700 Personen hätte die Stellung der Agglomeration Biel gestärkt werden sollen. Entstehen sollte «Agglolac» auf dem Gelände, das der Landesausstellung Expo.02 diente und seither eine Brache darstellt, die teilweise mit Zwischennutzungen belebt wird. (sda) 

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.