18:14 BAUPROJEKTE

Glacier Ride: Über die Alpen zu den Metropolen

Teaserbild-Quelle: Björn S... - Klein Matterhorn, CC BY-SA 2.0, Wikimedia

Paris, Zermatt, Milano. Der Ausbau der speziellen Nord-Süd-Achse über Zermatt soll es in wenigen Jahren ermöglichen, dass Touristen den Besuch europäischer Metropolen bequem mit einer Reise über die Alpen verbinden können. Ein erster Schritt zur eindrücklichen Alpenquerung bildet die Fertigstellung des „Glacier Ride“ im nächsten Herbst sowie der Ausbau der Verbindung nach Cervinia in Italien. Die neue Dreiseilumlaufbahn führt von der Talstation beim Trockenen Steg zum Klein Matterhorn auf 3883 Meter.

https://www.youtube.com/embed/mgrekVvJuE0?autoplay=0&start=0&rel=0

Mit der neuen Verbindung ergänzt die Zermatt Bergbahnen AG die Kapazität der bestehenden Pendelbahn und schafft dadurch die Voraussetzung für einen ununterbrochenen Seilbahnbetrieb und bequemere Verbindungen zu einem der grössten zusammenhängenden Skigebiete der Welt. Angesprochen werden sollen vermehrt auch Gäste auf Mehrländertouren oder Erstbesucher von Europa.

Bei den Bauarbeiten auf dieser Höhe stellen sich besondere Herausforderungen. Zur dünnen Luft und Minustemperaturen kommen rasch wechselnde Wetterverhältnisse hinzu. Im September erschwerte ausgiebiger Schneefall die Arbeiten auf der exponierten Baustelle am Klein Matterhorn, über das oft starke Winde fegen. Die hohe Windstabilität von Dreiseilumlaufbahnen war deshalb mit ein Grund dafür, dass die Wahl auf diesen Seilbahntyp fiel.

Gebaut wird die Bahn von Leitner Ropeways, wobei Siemens die Mittelspannungsschaltanlage liefert. Das Design der 25 Kabinen stammt von Pininfarina, die dem Superlativ entsprechende Außengestaltung der Kabinen besorgte Swarovski. Die Baukosten belaufen sich auf rund 52 Millionen Franken. Die Eröffnung der neuen Anlage ist auf Ende September geplant. (sts)

https://www.youtube.com/embed/P2f0PLiz3G8?autoplay=0&start=0&rel=0

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Albanese Baumaterialien AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.