15:10 BAUPROJEKTE

Denkmalschutz am Gotthard: Übernachten im Wärterhaus Eggwald

Teaserbild-Quelle: SBB

Längst nicht mehr in Betrieb blickt das Wärterhaus Eggwald an der Gotthardstrecke auf eine bewegte Geschichte zurück. Mitttlerweile haben es die SBB restauriert. Ab Mai 2021 kann es als Ferienhaus gemietet werden.

Wärterhaus

Quelle: SBB

An einer der legendärstren Bahnstrecken der Schweiz gelegen: das Wärterhaus Eggwald an der Gotthard-Strecke.

Die dauernde Präsenz von Bahnwärtern an den Gleisen hat der technische Fortschritt  überflüssig gemacht. In der Folge standen die Wärterhäuser leer oder die SBB verkaufte sie. Heute befinden sich an der gesamten Gotthardlinie zwischen Arth-Goldau und Bellinzona noch rund 50 Wärterhäuser, jeweils im Abstand von zirka 1,2 Kilometern.

Das zwischen Wassen und Göschenen gelegene Wärterhaus Eggwald ist das letzte am Gotthard, das noch in SBB-Besitz ist. Es befindet sich am Gotthard-Wanderweg. In der zum Bahnwärterhaus gehörenden Kabelbude informiert eine Audioinstallation über das Leben der Wärter, die hier einst wohnten und arbeiteten.

Neues Leben für das Wärterhaus

Die SBB-Fachstelle für Denkmalpflege hatte nach ihrer Gründung vor knapp 20 Jahren angefangen, die historischen Bahnbauten an der Gotthardstrecke zu dokumentieren. Dabei entstand die Idee, das Wärterhaus Eggwald zu erhalten. Dieses als Baudenkmal zu restaurieren  und künftig als Ferienhaus zu vermieten, wie die SBB auf ihrem Newsportal berichtet.

Das Häuschen an der Gotthardstrecke ist nach einem eingehenden Vergleich mit den Originalplänen schliesslich in den Jahren 2019 und 2020 renoviert worden und hat im Zuge dessen auch wieder seinen ursprünglichen Anstrich erhalten. (mai/mgt)

Wer mehr über die Geschichte des Wärterhäuschens erfahren will, findet sie in einer Publikation der SBB ausführlich dokumentiert. Sie kann über diesen Link kostenlos heruntergeladen werden.




Anzeige

Dossier

Kommunale Schwerpunkte
© Joujou, pixelio.de

Kommunale Schwerpunkte

Vier Mal pro Jahr stehen im Baublatt kommunale Themen im Fokus. Das Spektrum ist breit, es reicht von digitalen Trends, über Nachhaltigkeit und Verwaltungs- und Managementthemen bis hin zur Kommunaltechnik. Die spannendsten Geschichten der letzten Ausgaben sind in diesem Dossier versammelt, aber auch solche von baublatt.ch.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.