09:03 BAUPROJEKTE

Auch Emmen fordert Einhausung von Autobahn als Bypass-Kompensation

Teaserbild-Quelle: Google Maps

Emmen soll vom Bau des Luzerner Umfahrungsprojekts «Bypass» profitieren können. Das fordern die Fraktionen des Emmer Einwohnerrats in einem Postulat, mit dem sie analog zur Stadt Kriens eine Testplanung für eine Einhausung eines Abschnitts der Autobahn A2 auf dem Gemeindegebiet fordern. 

A2 zwischen Riffig-Wald und Rüeggisingerstrasse in Emmen

Quelle: Google Maps

Auf einem rund zwei Kilometer langen Autobahnabschnitt zwischen Riffig-Wald und der Brücke über die Rüeggisingerstrasse soll die A2 überdacht werden.

Die Bevölkerung werde durch den Bau des Bypass stark belastet, weshalb Ausgleichsmassnahmen nötig seien, begründen die Fraktionen ihr Anliegen. Mit dem Postulat, das am Montagabend veröffentlicht wurde, fordern die Unterzeichnenden eine Absichtserklärung zwischen dem Bundesamt für Strassen Astra, dem Kanton Luzern, dem regionalen Entwicklungsträger Luzern Plus und der Gemeinde. 

Photovoltaik auf Dachfläche

Ziel ist eine Testplanung, um die teilende Wirkung der Autobahn A2 zu reduzieren, indem der Abschnitt zwischen Riffig-Wald und der Brücke über die Rüeggisingerstrasse überdacht wird. Es biete sich die Chance, diese Ausgleichsmassnahmen mit der Reparatur des Emmer Ortsbildes zu verbinden. Auf der Dachfläche liessen sich Photovoltaikanlagen installieren, heisst es im Postulat. 

Die Einhausung sei viel kürzer als jene in Kriens. Auch habe das Projekt keine verzögernde Wirkung auf den Bypass, da es sich nicht im Perimeter befinde, halten die Postulanten fest. Kriens hatte sich im vergangenen Dezember mit Bund und Kanton geeinigt, die Frage einer Überdachung der Autobahn und damit einer Aufwertung des Siedlungsgebiets in einem separaten Verfahren zu prüfen. (sda/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.