11:04 BAUPROJEKTE

Brücke über Sarneraa zwischen Kägiswil und Kerns wird ersetzt

Teaserbild-Quelle: zvg

Die Brücke über die Sarneraa zwischen Kägiswil und Kerns OW befindet sich seit Jahren in einem desolaten Zustand. Nun soll sie im Rahmen des Projekts Hochwasserschutz Sarneraatal für rund 1,84 Millionen Franken ersetzt werden.  

Visualisierung neue Brücke über Sarneraa

Quelle: zvg

Visualisierung: So soll die neue Brücke dereinst aussehen.

Der Übergang besteht gegenwärtig aus einer Strassenbrücke sowie einem Fussgängersteg und erschliesst die Industriegebiete Chernmatt und Sarnen Nord. Um 1935 erbaut, befindet sich die Brücke in einem «desolaten Zustand», wie der Obwaldner Regierungsrat am Montag mitteilte. Eine Zustandserfassung von 1998 ergab bereits alarmierende Werte, woraufhin der Übergang für Fahrzeuge über 22 Tonnen gesperrt wurde. Die Projektierung eines Ersatzbaus wurde aufgrund des Hochwassers von 2005 aber zurückgestellt.

Nun erhält die Brücke doch noch einen Ersatz: Das Vorhaben wurde in das Projekt «Hochwassersicherheit Sarneraatal» (HWS) integriert. Der Regierungsrat hat das Projekt für die Ersatzbrücke bereits im Rahmen der Teilgenehmigung II des Projekts HWS Ende Oktober 2019 bewilligt. Die wasserbaulichen Massnahmen im Bereich der Brücke, die im Hochwasserprojekt vorgesehen sind, werden nun vorgezogen und zusammen mit dem Ersatzneubau realisiert.

Neue Brücke aus Stahlbeton

Die Hauptarbeiten sollen von August 2021 bis März 2022 ausgeführt werden. Danach folgt der Deckbelagseinbau im Frühjahr/Sommer 2022. Aufgrund der Laich- und Inkubationszeiten von Seeforelle, Äsche und Nase müssen die baulichen Arbeiten im Bereich des Gewässers spätestens im Oktober 2021 starten und bis Anfang März 2022 abgeschlossen sein.

Die neue Brücke wird gemäss Mitteilung aus Stahlbeton konzipiert. Zwei Brüstungen würden das obenliegende Haupttragsystem bilden, an das die Brückenplatte aufgehängt wird. Oberwasserseitig wird die Platte über die Brüstung auskragen und so Platz für den Gehweg bieten. Die Brückenkonstruktion wird über die Kote eines 100-jährigen Hochwassers der Sarneraa zu liegen kommen und für eine maximale Nutzlast von 60 Tonnen zugelassen sein.

Brücke zwischen Kägiswil und Kerns

Quelle: zvg

Die Brücke über die Sarneraa zwischen Kägiswil und Kerns befindet sich seit Jahren in einem desolaten Zustand. Nun soll sie ersetzt werden.

Die rund 410 Tonnen schwere Stahlbetonkonstruktion wird im Uferbereich neben der Bahnhofsstrasse vorfabriziert und danach mit einem Schwerlast-Raupenkran in die definitive Lage gehoben. Dadurch könne die Sperrung der Brücke auf rund drei Monate – von Mitte September bis Ende Dezember 2021 – reduziert werden. Aufgrund der kurzen Sperrdauer und aus Kostengründen werde auf die Erstellung einer Hilfsbrücke verzichtet. Der Verkehr wird während den Bauarbeiten über Sarnen via Nordstrasse umgeleitet.

Objektkredit von 1,4 Millionen Franken

Der Ersatzneubau ist ein Projekt des Kantons Obwalden. Die Einwohnergemeinde Sarnen sei in die Planung mit einbezogen worden. Die Gesamtkosten werden auf 1,84 Millionen Franken veranschlagt. Davon übernimmt Sarnen 240‘000 Franken für den Gehweg. Weitere 200‘000 Franken für die wasserbaulichen Massnahmen gehen zulasten des Projekts HWS.

Der Regierungsrat hat somit einen Bericht und Antrag über einen Objektkredit von 1,4 Millionen zuhanden des Kantonsrats verabschiedet. Dieser wird das Geschäft voraussichtlich an der Kantonsratssitzung vom 27./28. Mai behandeln. Das Finanzgeschäft unterliegt dem 30-tägigen fakultativen Referendum. (mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.