11:06 BAUPROJEKTE

BIG realisiert am Flughafen Zürich neues Terminalgebäude Dock A

Teaserbild-Quelle: Bucharest Studio

Am Flughafen Zürich soll mit dem Dock A für 700 Millionen Franken ein neues Terminalgebäude entstehen. Nun ist der Projektwettbewerb entschieden: Gewonnen hat ein Team um das Architekturbüro BIG. Der Neubau soll grösstenteils aus Holz gebaut werden. 

Visualisierung Dock A Flughafen Zürich

Quelle: Bucharest Studio

Visualisierung: Das neue Dock A am Flughafen Zürich soll grösstenteils aus Holz gebaut werden.

Die Bauten am Flughafen Zürich werden kontinuierlich erneuert und je nachdem auch neu gebaut. Aktuell wird die Gepäcksortieranlage modernisiert und erweitert. Nach über 35 Jahren Betrieb ist nun auch das Dock A am Ende seines Lebenszyklus' angelangt und soll ersetzt werden, wie der Flughafen am Mittwoch mitteilte. Für den Bau des neuen Terminalgebäudes mit Tower und Dockwurzel wurde ein Projektwettbewerb durchgeführt, der nun entschieden ist. 

Planungsteam um BIG

Aus zehn eingereichten Projekten konnte der Vorschlag «Raumfachwerk» am meisten überzeugen, wie es in der Mitteilung heisst. Der Entwurf stammt von einem Planungsteam unter Leitung des dänischen Architekten Bjarke Ingels (BIG), dem Büro HOK aus den USA und dem Architekturbüro 10:8 aus Zürich. Ebenfalls Teil des Teams ist  das Buro Happold (GB) sowie das auf Holzbau spezialisierte Luzerner Ingenieurbüro Pirmin Jung. 

Das Projekt habe insbesondere aus nachhaltiger, betrieblicher und wirtschaftlicher, aber auch aus städtebaulicher und architektonischer Sicht überzeugt, wird Andreas Schmid, Verwaltungsratspräsident beim Flughafen Zürich, in der Mitteilung zitiert. 

Dock soll aus Holz gebaut werden 

Das neue Dock A soll nach dem siegreichen Projekt grösstenteils aus Holz gebaut werden. Für ein Terminalgebäude dieser Grösse sei dies bislang einzigartig, wie der Flughafen festhält. Das Dach des Neubaus und der Dockwurzel wird vollständig für Photovoltaik genutzt. Auf diese Weise soll rund zwei Drittel des jährlichen Strombedarfs des Docks gedeckt werden können.

Bjarke Ingels erklärt in der Mitteilung die Herangehensweise: «Für das neue Dock A haben wir versucht, der Herausforderung der CO2-Senkung mit einer möglichst einfachen Lösung zu begegnen.» Das Ergebnis: Ein Raumtragwerk aus Massivholz, das Struktur, Raumerlebnis, architektonische Gestaltung und Organisationsprinzip in sich vereinen soll. Es sei «ein einfaches, aber ausdrucksstarkes Design, das in der Tradition verwurzelt und der Innovation verpflichtet ist.»

Kosten von 700 Millionen Franken 

Das bestehende Dock A wird während der Bauzeit des neuen Terminalgebäudes weiter in Betrieb bleiben, da dort gemäss Mitteilung rund ein Drittel aller Passagiere abfliegt oder ankommt. Nach Fertigstellung des Neubaus, der nördlich des heutigen Docks gebaut wird, soll das alte Dock rückgebaut werden. 

Die Bauarbeiten sollen 2030 starten. Die Investitionen für das neue Dock A inklusive dem neuen Tower und der Dockwurzel werden vom Flughafen Zürich auf rund 700 Millionen Franken geschätzt. (mgt/pb)

Visualisierung neues Dock A Flughafen Zürich

Quelle: Bucharest Studio

Visualisierung: Teil des neuen Terminalgebäudes ist auch ein Tower und eine Dockwurzel.

Visualisierung Dock A Flughafen Zürich

Quelle: Bucharest Studio

Visualisierung: Der Neubau wird nördlich des heutigen Docks A gebaut.


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zürich?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.