08:10 BAUPROJEKTE

Altlastensanierung auf Berner Gaswerkareal ist abgeschlossen

Teaserbild-Quelle: zvg, Ewb

Das teilweise verschmutzte Gelände auf dem Gaswerkareal in der Stadt Bern ist saniert. Die 2021 aufgenommenen Arbeiten konnten abgeschlossen werden. Die Stadt plant auf dem Areal ein Schulprovisorium und eine Überbauung. 

Gaswerkareal Sandrain nach Altlasten Sanierung

Quelle: zvg, Ewb

Das Gelände wurde im Zuge der Sanierung mit sauberem Material aufgefüllt.

Das 1976 in Betrieb gegangene Gaswerk im Sandrain produzierte 90 Jahre lang Stadtgas in Bern. Durch die jahrzehntelange industrielle Nutzung wurde das Gelände dabei stellenweise mit Gaswerkabfällen und Rückständen der Gasreinigung verschmutzt und musste saniert werden.

Das Gelände gehört zwar seit Januar 2021 der Stadt Bern, als historische Verursacherin hat Energie Wasser Bern (Ewb) aber die Sanierung auf dem Gaswerkareal übernommen, wie das städtische Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die Arbeiten seien im Rahmen eines langfristigen Sanierungsplans durchgeführt worden.  

Das Gelände wurde im Zuge dessen mit sauberem Material aufgefüllt, was laut Ewb eine wichtige Etappe in der Wiederherstellung des Areals markiert. Zum Schutz von Anwohnern und der Umwelt wurde die Baustelle mit einem speziellen Zelt überdeckt. Im Frühling 2024 wurden nun letzte Umgebungsarbeiten ausgeführt.

Schulprovisorium auf Gaswerkareal

Für die weitere Entwicklung und Nutzung des Areals ist nun die Stadt Bern als Eigentümerin verantwortlich. Diese plant auf dem Gelände aktuell ein Schulraum-Provisorium, das als Ersatzstandort während der Sanierung der Volksschulen Kirchenfeld und Sulgenbach dienen wird. Die Stadtberner Stimmberechtigten entscheiden darüber im Juni an der Urne.

Auf lange Sicht soll auf dem früheren Industrieareal eine Überbauung mit einem Wohnanteil von mindestens 60 Prozent sowie «einem breiten Mix von Bauträgerschaften mit Fokus auf preisgünstigen und gemeinnützigen Wohnungsbau» entstehen. Im November wurde im Rahmen einer Ausstellung in der Ryff-Fabrik ein Richtprojekt vorgestellt. (pb/sda)

Luftbild Innenstadt Bern im Jahr 1946

Quelle: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Friedli, Werner / LBS_H1-009350 / CC BY-SA 4.0

Blick auf die Berner Innenstadt im Jahr 1946: In der Bildmitte ist das Gaswerkareal an der Aare zu sehen.

Visualisierung Richtprojekt Gaswerkareal Stadt Bern

Quelle: zvg. Stadt Bern

Visualisierung des Richtprojekts zum Gaswerkareal: Auf dem ehemaligen Industrieareal soll dereinst eine Überbauung mit einem Wohnanteil von mindestens 60 Prozent entstehen.


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Bern?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Stiftung Klimaschutz und CO₂-Kompensation KliK

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.