10:51 BAUPRAXIS

Quartierplatz im Basler Gundeli wird zum Spielraum

Teaserbild-Quelle: Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt

Das Berliner Landschaftsarchitekturbüro Franz Reschke gibt dem Winkelriedplatz im Basler Quartier Gundeldingen ein neues Gesicht. Mit seinem Projekt "Spielraum“ hat es den Wettbewerb zur Neugestaltung des Platzes gewonnen. Vorgesehen sind unter anderem ein Wasserbecken und eine Buvette.

Wasserbecken und Buvette: Der Winkelriedplatz in Basel wird zum Treffpunkt für Jung und Alt.

Quelle: Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt

Wasserbecken und Buvette: Der Winkelriedplatz in Basel wird zum Treffpunkt für Jung und Alt.

Um die Wohnqualität im Basler Quartier Gundeldingen zu steigern, will die Stadtgärtnerei den Winkelriedplatz neu gestalten. Bei einem offenen Projektwettbewerb gingen 49 anonyme Vorschläge ein. Als Sieger erkor die Fachjury das Berliner Landschaftsarchitekturbüro Franz Reschke mit dem Projekt "Spielraum“. Dieser Vorschlag habe mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten innerhalb des bestehenden wertvollen Baumbestands überzeugt, schreibt das Bau- und Verkehrsdepartement in einer Mitteilung.

Spiel, Erholung und Begegnung

Strauchpflanzungen in unterschiedlicher Höhe und Dichte umrahmen den Platz und bieten Raum für Spiel, Erholung und Begegnung. Im sonnigen Bereich an der Sempacherstrasse entsteht mit einem grossen, auch im Winter nutzbaren Wasserbecken und einer Buvette mit möglichem Spielverleih ein Treffpunkt für Jung und Alt.

Der Bereich beim Trafo-Gebäude erhält einen multifunktionalen Platz für Sport, Spiele und Kultur und soll damit vor allem Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen. Das Zentrum wird freigehalten und von den bestehenden Bäumen überdacht – so entsteht quasi eine Baumhalle, die flexibel genutzt werden kann.

5000 Quadratmeter Fläche

Der Winkelriedplatz ist mit 5000 Quadratmetern Fläche die grösste öffentliche Grünanlage im Quartier, das liebevoll Gundeli genannt wird. In den 60er-Jahren wurde die Anlage letztmals vollständig saniert. Ein wenig Geduld braucht es noch: Die Bauarbeiten sollen frühestens Mitte 2020 beginnen. (pd)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

People for Build GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.